Leicht wurde es ihnen nicht gemacht. Schnee, Staus und eine Vollsperrung der Autobahn machten die Anreise der fünf Tanz-Paare des TTC Erlangen zum "43. Blauen Band der Spree" in Berlin ziemlich beschwerlich. Doch vor allem für Michael Piontek und Stephanie Piontek-Schleising lohnten sich die Strapazen, schließlich wurden sie nicht nur mit einem Sieg, sondern zudem mit dem Aufstieg in die A-Klasse belohnt.

Zusammen mit Teilnehmern aus der A-Klasse startete das Paar in der Klasse Senioren I und II B-Latein, jedoch nicht so, wie es sich den Auftakt vorgestellt hatte. "Der Start war mehr als holprig", sagt Piontek-Schleising. Mit der körperlichen Härte vieler Paare hatten sie und ihr Partner nicht gerechnet, sodass sie es nicht schafften, ihre Programme souverän zu präsentieren. "Viele kleine und große Fehler sowie fehlende Präsenz kosteten uns den Einzug ins Finale." Die Folge: Platz 8 bei den Senioren I B-Latein. Dennoch gingen die beiden Erlanger Tänzer später motiviert bei den Senioren II B-Latein an den Start. "Das klare Ziel war es diesmal, das Feld mehr zu dominieren und den eigenen Platz auf dem Parkett zu erobern", erklärt Piontek-Schleising. Was gelang. Im Finale lieferten sie sich anschließend einen harten Kampf mit den anderen Tänzern. Am Ende verfehlten sie als Zweite nur knapp den Platz ganz oben auf dem Treppchen.

Auch im Finale souverän

Nachdem es auch bei den Senioren I B-Latein nur für den sechsten Rang reichte, versuchten beide für das vierte und letzte Turnier in Berlin noch einmal alle Kräfte zu sammeln, denn der Blick war in der Klasse Senioren II B-Latein klar nach ganz oben gerichtet. Nach einer souveränen Vor- und Zwischenrunde gab es auch im Finale alle Kreuze. Klar, dass die 71 Punkte den erhofften Sieg brachten. Die insgesamt neunte Platzierung im elften Turnier sorgte zugleich dafür, dass beide künftig in der A-Klasse antreten dürfen.
Auch die anderen vier Paare des TTC Erlangen sammelte in der Hauptstadt zahlreiche Aufstiegspunkte. Ebenfalls in den Klassen Senioren I und II B-Latein gingen Andreas Kunzmann und Birgit Wilke an den Start, die zuerst den geteilten Platz 13 und 14 und anschließend den geteilten Rang 18 und 19 belegten.

Insgesamt knapp 50 Paare ließen Jan-Erik Piontek und Mirjam Schäfer in Berlin in der Hauptgruppe D-Latein hinter sich. Sie ertanzten Platz 26 bis 29 von 57 Paaren und einen Tag später Rang 32/33 von 54 Teilnehmern.
Aus der Standardsektion des TTC traten Tobias Lindl und Christine Thumm sowie Hans Kurt und Perdita Weller an. Beide erreichten in der Hauptgruppe II A-Standard Platz 32 von 39 sowie 51/52 und in der Hauptgruppe A-Standard den ebenfalls geteilten Platz 47 bis 49. Insgesamt sieben Aufstiegspunkte sammelte das Ehepaar Weller bei vier Starts in den Klassen Senioren I und II D-Standard.