Für das Rückspiel zwischen den beiden Bezirksliga-Vizemeistern am Sonntag ist Hochspannung programmiert.

SpVgg Erlangen - TSV Ebensfeld 2:2

Die Heimelf war um Kontrolle bemüht, doch Ebensfeld hatte zunächst die besseren Chancen: Popp scheiterte zweimal an TW Sichert, Kremer verzog knapp (20.). Dann konnte Gästekeeper Brückner einen Schuss von Hartmann nicht festhalten, und Beier staubte zum 1:0 ab (23.). Ebensfeld brauchte einige Minuten, um sich zu fangen, nahm das Erlanger Tor dann aber wieder unter Beschuss. Erst rettete Sichert mit der Faust, dann kratzte Zyder das Leder noch von der Linie (38.). Auf der anderen Seite hatte dann der TSV Riesenglück, als Beier nur die Latte traf (42.).
Auch nach der Pause ging es munter hin und her, doch als erstes durften diesmal die Gäste jubeln, als eine Freistoß-Flanke von Vogel an den Pfosten segelte und von dort zum 1:1 in die Maschen sprang (67.). Danach waren Torchancen Mangelware, erst die Schlussminuten hatten es wieder in sich. Quinger versenkte einen langen Ball volley zur Gästeführung ins lange Eck (89.), doch die "Spieli" reagierte prompt: Nach Zyders Flanke legte Beier per Kopf auf Müller ab, der das insgesamt gerechte 2:2 erzielte (90.+2).