Viel Werbung für sich musste Andreas Donauer bei den mehr als zweihundert Kindern in der Schulturnhalle nicht machen: Kennen doch fast alle sein Fliegerlied, ohne das keine Faschingsparty auskommt. "So a schöner Tag" war es für die Grundschüler und ein paar jüngere Gäste allemal, und ein besonders lehrreicher obendrein. Denn diesmal war Donikkl nicht als Kindermusiker unterwegs, sondern als Klimabotschafter des Bayerischen Umweltministeriums.

Sein Musiktheaterstück "Energie" war es, das der Förderkreis der Grundschule als ein außergewöhnliches Projekt an die Schule holte. Außergewöhnlich schon deshalb, weil das Musical von Donikkl und seinen beiden Schauspielern ohne Zuschüsse wohl kaum zu finanzieren gewesen wäre, wie Sigrid Hayden, seit Oktober Vorsitzende des Förderkreises, sagte. Sparkasse und Herzo Werke machten es möglich, dass man diesen kulturellen Bildungshappen ohne Eintritt anbieten konnte. Genau das wollten die engagierten Eltern des Förderkreises, denn schließlich machte man zum 15-jährigen Bestehen sich und den Kindern ein extra Geburtstagsgeschenk.

Mit der Auswahl lagen Sigrid Hayden und ihre Mitstreiterinnen goldrichtig. Denn das vielfach hochgelobte Talent des 38-jährigen Pädagogen und Musikdozenten - er ist unter anderem Träger des Bayerischen Staatspreises, Botschafter Niederbayerns und Kopf der laut Bayerischem Rundfunk "erfolgreichsten Kindermusikband Europas" - zog in Niederndorf die Kinder in seinen Bann, schon bevor der Auftritt in der Turnhalle begonnen hatte.

Monster treiben Schabernack

Spielerisch bereitete er zunächst die Vorschulkinder einiger Tagesstätten auf das Musical vor, und besonders auf die beiden Monster, die ihren Schabernack treiben würden. Aber die Kinder bräuchten keine Sorge zu haben, die Monster würden brav auf der Bühne bleiben und auch keine Kinder fressen - bis auf drei oder vier vielleicht, scherzte er. Angst machen ließen sich die Kleinen dadurch nicht; schon gar nicht, als der lustige Mann mit seiner Mutter "telefonierte" und verlegen zugab: "Natürlich war ich vor dem Auftritt auf dem Klo und hab mir die Hände gewaschen." Schnell war der Kontakt hergestellt, und die jungen Zuhörer waren offen für alle wichtigen Informationen, die dann auf sie einprasseln sollten.

Energiesparen ist das Thema des Kindermusicals, mit dem die Zuhörer schon in jungen Jahren auf ein in der heutigen Zeit enorm wichtiges Thema vorbereitet werden sollen. Und so erfuhren sie in Spiel und Lied, dass man sorgfältig mit den Ressourcen umgehen sollte, weil Energie kostbar ist. Sie lernten, dass man doch lieber auf die Kraft des Windes setzen sollte als auf die Pupse der Monster. Denn die seien fast so schädlich wie Kohlendioxid.

Die Botschaft wurde eingebettet in die lustige Geschichte von Donikkl, dem Energie bewussten Baumhaus-Bewohner, und seinen außerirdischen Gästen, den Energie fressenden kleinen Monstern. Natürlich gab's jede Menge Lieder zum Mitmachen, und Donikkl tat auch gern das, was er den Monstern verboten hatte: Er begab sich mitten hinein in die begeisterte Kinderschar. Keine Frage, dass die Kids zum Abschluss freudig tanzten, als Donikkl nämlich noch das Fliegerlied anstimmte.