Aufgeregtes Treiben herrschte vor dem Konzert der Realschule. So fand im Schulgebäude kurz vorher der Adventsbasar statt, und die Abbau- und Aufräumarbeiten mussten noch schnell über die Bühne gehen.
Vielseitig war dann das Weihnachtskonzert der Realschule Herzogenaurach in der benachbarten überfüllten evangelischen Kirche. Neben den Schülern und Lehrern hatten sich auch Ehemalige, Eltern und Freunde der Schule eingefunden, um den Zuhörern ein fröhliches Weihnachtskonzert zu bieten. Dabei bewiesen die Schüler und Lehrkräfte einmal mehr, wie viel Musikalität in ihnen steckt. Nachdem die Percussiongruppe unter der Leitung von Marion Spitz mit dem "Samba Reggae" eröffnete, konnte Schulleiter Ulrich Langer unter den Besuchern auch den Ministerialbeauftragten für die mittelfränkischen Realschulen Johann Seitz begrüßen.


Filmmusik eingestreut

Ein besonders beeindruckender Beitrag gelang dem Schulchor unter der Leitung von Nina Pörner mit "Joyful, Joyful" und "Feuerwerk" sowie "All I want for Christmas is you", wobei besonders die jungen Solisten brillierten. Am Klavier glänzte der Zehntklässler Lukas Brunner mit einem Stück aus dem bewegenden Film "Pearl Harbor", der darstellt, wie der Angriff japanische Kampfflugzeuge am 7. Dezember 1941 den Eintritt der Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkrieg auslöste.
Weihnachtlich wurde es dann wieder mit "Christmas Tree" und "Joy to the World" (Freue dich, Welt), eines der beliebtesten und bekanntesten Weihnachtslieder, gespielt von der der Bandklasse 6d, ebenfalls unter der Leitung von Nina Pörner. Die wunderschöne Suite und rieselnde Melodie von Alan Silvestri aus dem Film "Forrest Gump", die am Ende zu einem großen Höhepunkt führt, spielte Chantal Spieß ebenso gekonnt wie das Original. Mit "Something just like this" von Goldplay, glänzte anschließend erneut Lukas Brunner am Klavier.


Wundervolle Welt

Weihnachtliches Flair vermittelten Anna Merlino und Emily Knigge sowie Rebecca Hastreiter aus der 7c mit "Stille Nacht, heilige Nacht". Beeindruckend war im Anschluss "What a wonderful World" von Lois Armstrong und "Winter Wonderland" von der Band "Mrs. Burner and the even Longers" unter der Leitung von Sebastian Thieme.
Mit der Schulband unter der Leitung von Markus Bedruna mit "Herr erbarme dich" und "When a Child Is Born" neigte sich der Abend dem Ende zu. Den Schlusspunkt setzte die Schulband mit dem Song "Do they know it's Christmas" von Bob Geldof. Der Song entstand, als schockierende Berichte über die Hungersnot in Äthiopien die Medien beherrschten und ließ Geldof handeln und lenkte damit die Aufmerksamkeit auf die Hilfsbedürftigen in Afrika.
Die Solovorträge und Chorbeiträge sowie die Instrumentalstücke, die von amüsanten und teils auch nachdenklichen Texten der Schüler bereichert wurden, bescherten den Besuchern einen unterhaltsamen Abend.