Die Katze ist in dem Neubaugebiet an der Straße nach Effeltrich zu Hause, berichtet die Polizei. Der Schuss muss irgendwann im Laufe des Mittwochs abgegeben worden sein. Wo sich die Katze zum Zeitpunkt der Schussabgabe aufhielt, ist nicht bekannt. Das Projektil wurde von einem Tierarzt aus dem Kopf des Tieres entfernt. Bei dem Projektil handelt es sich um Diabolo-Spitzgeschoss, das mit Luftgewehren verschossen wird. Trotz der schweren Verletzung wird die Katze den Schuss vermutlich überleben. Die Besitzerin muss mit Behandlungskosten von mehreren hundert Euro rechnen.
Die Polizei bittet um Hinweise auf den Schützen. Diese werden bei der Polizeiinspektion Erlangen-Land unter der Telefonnummer 09131/760-514 oder bei der Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer 09191/70900 entgegengenommen.