Nach Polizeiangaben wurde der 23-Jährige am Sonntag gegen 3 Uhr in der Diskothek in Höchstadt von einem anderem Gast ohne Grund nach dessen Namen und weiteren Freunden angesprochen. Der Angesprochene wendete sich ab und ließ sich auf kein weiteres Gespräch ein. Damit war der Abgewiesene, ein 19-jähriger aus der Gemeinde Gremsdorf, wohl nicht einverstanden und schlug seinem Gegenüber mit einem Glas in der Hand ins Gesicht.

Dabei zersprang das Glas und fügte dem 23-jährigen aus Erlangen mehrere, stark blutende Schnittwunden im Gesicht zu. Der Angreifer erlitt dabei selbst leichte Schnittwunden an der Hand. Er konnte von dem Sicherheitspersonal der Diskothek bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

Eine Überprüfung seiner Person ergab, dass er polizeilich schon vorbelastet ist und mit 1,5 Promille deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Einer anschließend durchgeführten Blutentnahme widersetzte er sich mit körperlicher Gewalt. Die nächsten Stunden wurde er in der Haftzelle ausgenüchtert.

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde kurz nach Mitternacht außerdem eine 17-jährige Frau aus Erlangen von einer anderen Besucherin im Eingangsbereich vor der Diskothek massiv angerempelt. Daraufhin kam es zu einem heftigen Streitgespräch. Im weiteren Verlauf wurde die noch unbekannte Discobesucherin handgreiflich, stieß die 17-jährige zu Boden und schlug ihr mit der Hand ins Gesicht. Anschließend stieg sie in den Bus nach Erlangen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bereits Zeugen zu dem Vorfall befragt.