Zum Schutz der bayerischen Grenzen will Innenminister Joachim Herrmann (CSU) die Zahl der dafür eingesetzten Polizeibeamten auf 1000 verdoppeln. Die Einsatzkräfte sollen der geplanten Grenzpolizeidirektion mit Sitz in Passau unterstellt werden, wie Herrmann am Dienstag in Erlangen ankündigte.


Die neue bayerische Grenzpolizei wird auf 1000 Beamte aufgestockt


Die neue Polizeibehörde werde Anfang Juli zunächst mit den schon jetzt an den Grenzen eingesetzten 500 Bereitschaftspolizisten ihre Arbeit aufnehmen. In den darauffolgenden Jahren werde die neue bayerische Grenzpolizei dann nach und nach auf 1000 Beamte aufgestockt, erklärte der CSU-Politiker.

Für ihre Einsätze entlang der Grenze würden sie unter anderem mit mobilen Fingerabdruck-Scannern und Drohnen ausgerüstet.

Mittelfranken: Mindestens 200.000 Euro Schaden - Pferdestall brennt komplett ab