Nach eigenen Angaben des Lastwagenfahrers startete er seinen Sattelzug, beladen mit Spaghetti-Packungen und Weinflaschen, nach einer kurzen Pause am Rastplatz kurz vor der Ausfahrt Höchstadt-Ost und fuhr auf die Autobahn ein. Nach rund 200 Metern löste sich der Kühlauflieger von der Sattelplatte der Zugmaschine.

Die Spitze des Fahrgestells prallte auf die Fahrbahn der Abbiegespur zur Ausfahrt Höchstadt-Ost. Dabei wurde ein 220 Liter fassender Dieseltank, der zum Betreiben eines Kühlmotors im Kofferaufbau benötigt wird, an der Fahrgestellunterseite beschädigt. Bis zur Bergung des beschädigten Kühlaufliegers durch einen 40-Tonnen-Autokran mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Dieselkraftstoff umpumpen, heißt es in einer Pressemitteilung des Kreisfeuerwehrverbands. Geringe Mengen von ausgelaufenem Dieselkraftstoff wurden an der Unfallstelle aufgenommen.

Nach dem Anheben und der Sicherung des Fahrgestells mit Rüst-hölzern verließen die Wehren kurz vor Mitternacht die Einsatzstelle. Da sich der Unfall auf der Abbiegespur ereignet hatte, kam es während der Bergung zu keinen Verkehrsbehinderungen. Beamte der Verkehrspolizei Erlangen haben die Ermittlungen zur Klärung des Vorfalles übernommen.