Die Leserucksäcke, die von der Stadtbücherei Herzogenaurach für die Ferienzeit gepackt werden, dürften in diesem Jahr wohl ein Renner werden. "Damit wird in den Sommerferien keine Langeweile aufkommen", sind Zweite Bürgermeisterin Renate Schroff (SPD) und die Leiterin der Stadtbücherei, Gabriele Lechner, sich sicher. Die Aktion und weitere Neuerungen stellten Schroff und Lechner vor.

Die Stadtbücherei packt für Kinder von sechs bis 14 Jahre einen Überraschungsrucksack voll mit Büchern und Medien, die die jungen Nutzer die ganzen Ferien über lesen, hören und spielen können. Überraschungsrucksack deswegen, weil die Bücher und Medien altersgerecht von den Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei gepackt werden.

"Die Kinder dürfen den Rucksack auch erst außerhalb der Bücherei öffnen", erklärte Lechner. Die Idee für dieses Ferienangebot übernahm Gabriele Lechner von einer Bücherei, die ein ähnliches Ferienangebot im Programm hat. Die gefüllten Rucksäcke können ab 25. Juli zu den üblichen Öffnungszeiten in der Stadtbücherei abgeholt und bis zum 20. September behalten werden.

Der siebenjährige Tim und seine fünfjährige Schwester Anna durften ausnahmsweise den ersten gepackten Leserucksack mitnehmen, zumal einige von Tims Lieblingsbüchern im Rucksack steckten. "Naja, ich mach' mal eine Ausnahme", meinte Gabriele Lechner und scannte Bücher und Rucksack ein.

Die Anzahl der Rucksäcke ist begrenzt, deshalb ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Mit dem Erscheinen des Ferienprogramms können auch die Leserucksäcke bestellt werden. Mitmachen können Kinder von sechs bis 14 Jahre, die bereits einen eigenen Leserausweis der Stadtbücherei besitzen oder eine Leseranmeldung mit Unterschrift eines Erziehungsberechtigten mitbringen.

Lechner erzählte, dass auch die Stadtbücherei die schulische Belastung der Kinder bemerke: Es werden weniger Bücher ausgeliehen. "Aber immer wenige Tage vor den Ferien und während der Ferien werden verstärkt Bücher ausgeliehen", freute sie sich über die Lesefreude der Kinder.


Qual der Wahl

Natürlich wartet nicht nur der Leserucksack auf die kleinen Leseratten, für Groß und Klein steht eine riesige Auswahl an Büchern und sonstigen Medien in den Regalen. Während der Ferien sind aber noch weitere Aktionen geplant.

Die Lesepatinnen der Stadtbücherei lesen an allen Freitagnachmittagen für Kinder ab vier Jahren vor. Die Vorlesestunden beginnen pünktlich um 16 Uhr und dauern 30 und 45 Minuten. Der Eintritt ist frei, Anmeldung ist nicht erforderlich.

Aber noch auf eine weitere Neuerung weist Gabriele Lechner hin. Seit letztem September können Herzogenauracher Leser digitale Medien über den Verbund Franken-Onleihe ausleihen. Über die Internetseite www.franken-onleihe.de oder die Onleihe-App können eBooks, eAudios, ePaper oder eVideos auf PCs, Tablets, E-Buch-Lesegeräte, Smartphone oder MP3-Player heruntergeladen und benutzt werden - und das auch am Urlaubsort. Der Service ist für Leser der Stadtbücherei kostenlos. Voraussetzung ist ein gültiger Leserausweis.

"Bei einem solchen riesigen Angebot dürfte in den Ferien und im Urlaub keine Langeweile aufkommen", meinte Bürgermeisterin Renate Schroff mit einem Blick auf die Buchreihen.