Körperverletzung, Alkohol am Steuer, Sachbeschädigung: Gleich wegen mehrerer Straftaten muss sich ein Mann in Spardorf bei Erlangen verantworten.

Wie die Polizei mitteilt, entschloss sich der Spardorfer am Montag, kurz nach 02.00 Uhr, seiner Exfreundin uneingeladen einen Besuch abzustatten. Dabei hatte er im Vorfeld reichlich dem Alkohol zugesprochen. Da er nicht eingelassen wurde, begann er vor der Tür zu randalieren. Im weiteren Verlauf kam es zu einer Auseinandersetzung, bei der eine Frau und der Randalierer selbst leicht verletzt wurden.


Mit 2,7 Promille Auto gefahren


Bei Eintreffen der Polizeistreife stand das Auto des mit über 2,7 Promille angetrunkenen Spardorfers unversperrt mit eingeschaltetem Licht und laufenden Radio vor dem Anwesen. Er selbst gab gegenüber den Polizeibeamten an, nicht zu wissen, wie das Auto vors Haus gekommen sei.

Allerdings äußerte er bei dem Besuch, dass er mit dem Auto gefahren sei, obwohl seine Wohnung nur etwa 100 m entfernt ist . Aufgrund dessen wurde durch die Staatsanwaltschaft eine doppelte Blutentnahme angeordnet und ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Den Führerschein darf er vorerst bis zur Entscheidung durch die Staatsanwaltschaft behalten.

Wegen gegenseitigen Körperverletzungsdelikten wird neben dem Randalierer noch gegen eine weitere männliche Person ermittelt.