Eigentlich kennt sie ja jeder: die Geschichte von der Herbergssuche, vom Stern und von Christi Geburt. Und trotzdem erleben wir sie immer wieder neu - seit über 2000 Jahren! Die Kinder der evangelischen Kirchengemeinde St. Matthäus von Adelsdorf/ Neuhaus proben schon seit Wochen ihr Weihnachtsmusical. Damit möchten sie den Gläubigen ein musikalisches Weihnachtsgeschenk machen.

"Sonderbar, was damals in dem Stall geschah und irgendwie doch wunderbar. Gott kommt allen Menschen nah", singen die Buben und Mädchen begeistert. Die zehnjährige Anna spielt und singt Maria, die kurz vor der Geburt ihres Kindes steht. "Damals möcht' ich nicht gelebt haben!", meint sie. "Da gab's ja noch keine Autos. Man musste viel laufen. Na ja, auf dem Esel konnte die arme Maria reiten." Mit Begeisterung ist Anna dabei. "Ich glaube, ich spiele die Maria ganz gut und singen kann ich auch", meint sie fröhlich. Die Rolle bereitet ihr Spaß. "Es war für mich nicht schwer zu lernen." Angst hat die kleine Schauspielerin bis jetzt noch nicht. Na ja, der Josef an ihrer Seite wird sie beschützen!

Leon ist neun Jahre alt und spielt den Josef. "Erst hab ich mir's überlegt, ob ich das überhaupt kann", erzählt er. "Dann hab' ich mich aber fürs Mitmachen entschieden.Und das Lernen war gar nicht schwer", sagt er. "Aber damals hat ja der arme Josef so viele Probleme gehabt: Maria war schwanger und die beiden mussten nach Bethlehem. Dann fanden sie kein Hotel, nur einen Stall. Das war echt schlimm", meint auch er. Ein bisschen aufgeregt ist er schon, aber sicher wird alles gut gehen.

Jesus als Weihnachtsgeschenk

Ja, die Schwierigkeiten für Maria begannen damals, als ihr ein Engel begegnete und ihr eine wundersame Botschaft verkündete. Die fremden Sterndeuter suchen ein Königskind. Das ist alles sonderbar. War das mit dem Stall wohl eine Panne? Nein - es war kein Fehler. Es war Gottes Plan. Jesus ist unser allergrößtes Weihnachtsgeschenk.

Diese Frohe Botschaft verkünden die 28 kleinen Schauspieler und Sänger vom Kindergottesdienst zusammen mit dem Chor Oktave sowohl am Sonntag, vierten Advent, um 17.30 Uhr und zum Familiengottesdienst an Heiligabend um 16 Uhr in der Neuhauser Kirche.

"Wir haben uns entschieden, die 'Musikalische Kinderweihnacht' zwei Mal aufzuführen, da am Heiligen Abend erfahrungsgemäß die Kirche sehr voll ist", erklärt die Leiterin Irene Prell. Im Team sind Petra Kellermann, Steffi Schmidt, Tanja Kraus, Waltraud Burkhardt und viele Helfer. Am Keyboard spielt Katarina Heilmann, Technik am Mischpult: Simon Prell.