Ein Familienstreit in Erlangen artete am Freitagmittag aus. Weil ein Jugendlicher ausrastete, mussten zwei Frauen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Am Nachmittag gegen 16.30 Uhr geriet ein 15-Jähriger mit seiner Stiefmutter aneinander. Der verbale Streit eskalierte, der Junge schlug auf die 28-Jährige ein und verletzte sie mit einem Messer am Oberkörper.


Unschuldige Nachbarn angegriffen

Als der aufgebrachte Junge die Wohnung verließ, traf er im Treppenhaus auf Nachbarn. Eine weitere Frau verletzte er ebenfalls mit dem Messer, einen Nachbarn schlug er ins Gesicht. Der 70-Jährige wurde laut Polizeibericht leicht verletzt.

Die Stiefmutter und die 53-jährige Nachbarin wurden mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen, Verletzungen stationär in ein Krankenhaus verbracht.

Bei der Polizei-Suchaktion konnte der Jugendliche im Erlanger Stadtgebiet gefasst werden. Gegen den Jungen wurde Haftbefehl wegen des versuchten Totschlags erlassen. Er wurde daraufhin in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.