"Eigentlich hätten wir Christbaumkugeln mitbringen müssen", meinte Ute Schapat, ein Mitglied des Partnerschaftskomitees angesichts des heftigen Schneetreibens, das spät am Samstagabend eingesetzt hatte. Die deutschen Gäste, aber auch italienische Schüler hatten selbst bemalte Ostereier mitgebracht, um gemeinsam einen Strauch österlich zu schmücken.
Kalt war es auch, als die Gruppe Mailand besuchte, doch die Sonne vergoldete den Ausflug. Die Adelsdorferin Kerstin Blum zeigte zusammen mit den Mailänder Studenten Marco Fontana, Anna Bonazzi und Gaia Lucantoni den deutschen Reisenden das Mailand abseits der Touristenwege, aber auch die bekannten Schönheiten der lombardischen Provinzhauptstadt.
Keiner traute seinen Augen, als am Sonntagmorgen ganz Uggiate-Trevano unter einer dicken Schneedecke lag. "Seit ich denken kann, hat es zu San Giuseppe nicht geschneit", erzählte Enrica Merlo aufgeregt den Gästen. Der Jahrmarkt litt sehr unter diesem Winterchaos. Viele Stände bauten gar nicht auf, denn bei so einem Wetter geht eigentlich kein Italiener gern aus dem Haus - vor allem, wenn die vorgeschriebene Winterausrüstung für das Auto fehlt. Der gewohnte große Besucherstrom von rund 15 000 Menschen blieb tatsächlich aus und man konnte ohne Schieben und Drängen durch die überschaubare Budenstraße laufen und gemütlich Wurst- und Käsespezialitäten, Gebäck, Brot, Wein sowie Kleidung, Schuhe und Pflanzen einkaufen.
Zum 15-jährigen Bestehen der Partnerschaft führt erneut eine Fahrt nach Uggiate: vom 27. bis 30. Juni. Anmeldungen nimmt ab sofort die Gemeinde Adelsdorf unter Tel. 09195/9432181 oder unter E-Mail gemeinde@adelsdorf.de entgegen. jb