Wie Schulleiter Ulrich Langer in seiner Ansprache betonte, sei es in jeder Hinsicht ein besonderer Jahrgang gewesen. 164 Prüflinge waren angetreten, rund 95 Prozent haben bestanden. Es habe tolle Ergebnisse in allen Fächern gegeben. Besonders das Fach Englisch sei herausragend, in dem eine Klasse einen Schnitt von 1,9 erreichte. 32 Schüler, rund 20 Prozent, schlossen mit einem Einserschnitt ab.

Langer dankte Eltern und Lehrkräften, die zusammen mit den Absolventen diese Ergebnisse möglich gemacht hätten. Vielleicht habe auch die Besinnungsfeier vor den ersten Prüfungen geholfen, an der immerhin 70 Schüler teilgenommen hatten. "Sie hat euch mit Mut, Konzentration und Selbstvertrauen gestärkt", so Langer.

Bei der Feier wurden viele Schüler für besondere Leistungen geehrt. Mindestens ein Drittel der Jugendlichen hat sich als Pausenscouts, Schüler-Tutoren, Schulsanitäter, Streitschlichter, in der Schülerfirma, bei der Schülerzeitung oder der Schulband, als Schülerlotse oder Veranstaltungstechniker engagiert.


Bühne war fast zu klein

Teilweise passten die Geehrten kaum auf die durchaus nicht kleine Bühne. Außerdem gab es Ehrungen für diejenigen, die die Systembetreuer unterstützt haben, jene, die sich im Arbeitskreis "Schule ohne Rassismus" stark gemacht haben, und die den Abschlussgag umsetzten.

Als Konrektor Markus Ott die Besten aus allen Klassen aufrief, konnte es jeder mit eigenen Augen sehen. Eine weitere Besonderheit des Jahrgangs: auf der Bühne standen rund 35 junge Frauen, aber kein einziger junger Mann. Die Besten der Besten waren Cassandra Bayer und Ariane Nagel mit einem Schnitt von 1,09 und Svenja Schäfer mit einem Schnitt von glatt 1,0.

Der Abschluss ist geschafft - wie geht es weiter? 70 Absolventen werden eine Ausbildung anschließen, 60 gehen an die Fachoberschule, neun in die Einführungsklasse am Gymnasium, andere wiederum ins Ausland oder an die Fachschule, und einige machen ein freiwilliges soziales Jahr.

Langer gab seinen Schützlingen mit auf den Weg: "Sucht das Kribbeln im Bauch - macht etwas, was euch Freude macht. Und aus den Steinen, die das Leben einem in den Weg legt, kann man Treppen bauen!"