Ein 66-jähriger Mann hat in Erlangen am Freitag erst Frauen an den Arcaden belästigt. Später ging er während der Fahrt auf einen Busfahrer los. Dies teilt die Polizei mit.

Der 66-jährige fuhr am Freitagabend (4.01.2019) mit dem Linienbus in Richtung Sieglitzhof. Als er sich alleine im Bus befand, bat er zunächst den Busfahrer ihn direkt nach Hause zu fahren - was dieser jedoch ablehnte.

Mit Faustschlägen ins Gesicht

Daraufhin traktierte der Mann den Busfahrer während der Fahrt unvermittelt von hinten mit Faustschlägen und traf ihn mehrfach im Gesicht.

Der Busfahrer leitete eine Notbremsung ein und konnte glücklicherweise den Bus anhalten, ohne dass es zu einer Gefährdung weiterer Verkehrsteilnehmer kam. Er musste sich den Angreifer im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung noch mit einem Fußtritt vom Leib halten, bis die Polizei eintraf.

Belästigung an den Arcaden

Der Mann hatte bereits vor der Busfahrt mehrere Frauen an den Arcaden bedrängt und einen zu Hilfe eilenden, bislang unbekannten, Mann angegriffen. Nachdem er schließlich äußerte, dass er verfolgt werde, Polizeibeamte auf ihn geschossen hätten und er die Unbeteiligten aus Angst angegriffen hätte, wurde er in eine psychiatrische Klinik eingewiesen, um weitere Übergriffe zu vermeiden.

Außerdem erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr und Körperverletzung. Im Rahmen der Ermittlungen wird noch nach dem unbekannten Geschädigten gesucht. Hinweise zu dessen Identität werden gerne unter Tel. 09131/760-114 entgegen genommen.

Weitere Meldungen aus der Region: Sexuelle Belästigung am Nürnberger Hauptbahnhof: Polizei fahndet nach drei Jugendlichen