In Erlangen nahm die Polizei in der Nacht von Freitag auf Samstag (08.06.) einen 19-Jährigen am Hauptbahnhof fest. Der Mann hatte betrunken und mit nacktem Oberkörper Passanten angepöbelt. Anschließend ginger auf die Beamten los, wie die Polizei berichtet.

19-Jähriger schubst Polizisten - und versucht zu fliehen

Kurz nach Mitternacht fiel einer Streife der betrunkenen 19-Jährigen auf, da er oberkörperfrei Passanten anpöbelte. Bei der anschließenden Kontrolle schubste der Mann die Polizisten weg und versuchte zu fliehen. Bereits nach kurzer Verfolgung konnten ihn die Beamten fassen.

Während der Bergkirchweih in Erlangen kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen.

Auf dem Weg in den Dienstraum: Mann beleidigt und bespuckt Polizisten

Der 19-Jährige wurde in den Dienstraum gebracht. Auf dem Weg dorthin beleidigte und bespuckte er die Polizisten. Außerdem schlug und trat der Mann nach den Beamten, weswegen sie ihn an Händen und Füßen fesseln mussten. Durch die Tritte erlitt ein Beamter leichte Verletzungen. Seinen Dienst konnte der Polizist fortsetzen.

19-Jähriger versucht sich selbst zu verletzen: Polizei Erlangen prüft Klinikeinweisung

Bei dem 19-Jährigen wurde ein Alkoholwert von 1,46 Promille festgestellt. Er versuchte, durch Stöße mit dem Kopf gegen den Boden, sich selbst zu verletzen. Weil er eine Gefahr für sich selbst darstellte, übergaben die Bundespolizisten den jungen Mann der Polizei Erlangen zur Prüfung einer Klinikeinweisung. Gegen den 19-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.