Das Theater Erlangen erhält dieses Jahr mit zehn weiteren Bühnen aus Deutschland den Theaterpreis des Bundes. Die Gewinner stachen durch beeindruckende Produktionen und ihr künstlerisches Gesamtprogramm heraus. Aber auch strukturelle Zukunftsentscheidungen, die auf Bundesebene Aufmerksamkeit und Wertschätzung erhielten, wurden geehrte. Dies erklärte Kulturministerin Monika Grütters (CDU) am Mittwoch (24.April 2019) anlässlich der Bekanntgabe der Preisträger. Die Preisverleihung findet am 27. Mai 2019 in Gera (Thüringen) statt. Das vermeldet der evangelische Pressedienst (epd).

Die Theater brauchen Mut

"Mit dem Theaterpreis des Bundes, der sich vor allem an kleinere und mittlere Häuser richtet, zeichnen wir in diesem Jahr wieder Theater aus, die vor Ort gesellschaftlich wichtige Debatten anstoßen und die das Leben der jeweiligen Stadtgesellschaften aktiv mitgestalten", sagte Grütters. Für diese Aufgabe bräuchten die Theater Mut zum künstlerischen Experiment und oft müsse auch die künstlerische Freiheit verteidigt werden.

Die Auszeichnung sei auch als "Ermutigungspreis" gedacht, mit dem die prämierten Bühnen in ihrem Engagement bestärkt werden sollen. Zugleich solle das Preisgeld den Häusern einen weiteren finanziellen Spielraum für ihr künstlerisches Programm eröffnen. Jede Auszeichnung ist den Angaben zufolge mit einem Preisgeld von 75 000 Euro verbunden. Insgesamt habe es 119 Bewerbungen gegeben.

Alle Gewinner des Theaterpreises des Bundes

  • Theater Erlangen
  • Landestheater Schwaben in Memmingen
  • Theater Thikwa Berlin
  • Piccolo Theater Cottbus
  • Theaterwerkstatt Pilkentafel Flensburg
  • Boat people Project Göttingen
  • Die Oper Halle
  • Das Puppentheater Magdeburg
  • Der Ringlokschuppen Ruhr in Mühlheim
  • Theater Rampe Stuttgart
  • HELIOS Theater Hamm

Lesen Sie zunächst auf inFranken.de: Haßfurter Waldorfschüler lassen ihr Publikum erschaudern

Dieser Artikel basiert auf einer Meldung des evangelischen Pressedienstes (epd).