Beinahe wäre es am Donnerstag in Erlangen zu einem Unglück gekommen: Auf der Flucht vor der Polizei erfasste ein 49-jähriger Autofahrer beinahe ein Mutter mit Kind. Später wollte er es nicht gewesen sein.

Demnach wollte die Polizei am Donnerstag gegen 14.50 Uhr im Erlanger Stadtteil Büchenbach einen schwarzen Audi kontrollieren. Als der Fahrzeugführer dies bemerkte, gab dieser Gas und flüchtete vor der Polizei. Dabei fuhr er auch über einen Gehweg. Dort stand zu diesem Zeitpunkt eine Frau mit ihrem zweijährigen Kind.

Nur um Haaresbreite verfehlte er Mutter und Kind - und floh weiter. Kurz darauf stellte der Mann sein Fahrzeug ab und flüchtete zu Fuß. Nach etwa 90 Minuten konnte er festgenommen werden.

Mann leugnet Tat - Waffen und Drogen gefunden

Wie sich herausstellte, handelte es sich um dem Fahrzeughalter. Dieser gab zu, drei Bier getrunken zu haben. Gefahren wäre er aber nicht, sondern eine andere, ihm relativ unbekannte Person. Aufgrund von Zeugenaussagen konnte ihm jedoch die Fahrereigenschaft nachgewiesen werden.

Durch die Staatsanwaltschaft wurden unter anderem zwei Blutentnahmen und die Sicherstellung des Führerscheines und des Fahrzeuges angeordnet. In der Wohnung des 49-jährigen Mannes konnten zudem noch Waffen und Betäubungsmittel aufgefunden werden.

Weitere Meldungen: Schwerer Unfall in Bamberg: Auto kracht in stehendes Taxi - drei Verletzte, Mitfahrer fliehen