Nach derzeitigen Kenntnissen drangen die bislang noch Unbekannten in den Fachmarkt in der Frauenauracher Straße ein. In der Zeit ab Mitternacht bis etwa 30 Minuten danach brachen die Täter mit brachialer Gewalt eine Stahltüre und eine dahinter liegende Gittertüre auf, um so in den Markt zu gelangen. Im Verkaufsraum öffneten sie eine Vitrine mit Smartphones und entwendeten daraus mehrere hundert Handys im Gesamtwert von mehreren Zehntausend Euro. Den Erkenntnissen der Beamten des Fachkommissariats der Kripo Erlangen zufolge sollen die Einbrecher zu Fuß über einen Erdwall auf den Herzogenauracher Damm geflüchtet sein. Vermutlich stiegen sie dort in einen Wagen. Anschließend verliert sich ihre Spur.

Kripo sucht Zeugen

Die Erlanger Kriminalpolizei fragt deshalb: Wem ist am 31. Oktober um kurz nach Mitternacht ein verdächtiger Wagen im Bereich des Herzogenauracher Dammes aufgefallen, in welchen mehrere Personen einstiegen? Das Fahrzeug stand möglicherweise behindernd oder unabgesichert auf der Staatsstraße. Hinweise hierzu nimmt rund um die Uhr der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer 0911/21123333 entgegen.