Bürgermeister German Hacker (SPD) kommentierte einen Tagesordnungspunkt in der letzten Finanzausschuss-Sitzung mit Schmunzeln. "Ich bin froh, wenn das vorbei ist". Er meinte die schier endlose Debatte um das Burgstaller Pflaster, die nun aber doch bald aufhören sollte. Denn im August wird das Pflaster vor dem Gasthaus Bär verschwinden.

Der Ausschuss vergab die Straßenbauarbeiten für die Errichtung eines Bushäuschens mit Ausbau der Straßenpflasterfläche an die Firma Tauber Bau aus Nürnberg für 149 000 Euro. Dabei soll auch das Betonpflaster vor dem Gasthof Bär auf einer Fläche von 200 Quadratmeter abgebaut und durch Asphalt ersetzt werden. Außerdem wird ein Teil der Straße nach Tuchenbach saniert.

Beide Maßnahmen erfordern eine Vollsperrung. Deshalb soll der Auftrag zwischen dem 5. und 23. August, also in den Sommerferien, ausgeführt werden, wenn kein Schulbus fährt.