Gegen 18.30 Uhr befuhr die 43-Jährige mit ihrem BMW die Höchstadter Straße in Richtung Süden. Der Junge überquerte auf Höhe des Brothauses mit seinem Fahrrad die Fahrbahn, heißt es im Pressebericht der Polizei. Kurz darauf kollidierte der BMW mit dem Radfahrer, wodurch dieser stürzte und sich eine Kopfplatzwunde zuzog. Nach notärztlicher Erstversorgung vor Ort brachte der Rettungsdienst den jungen Radfahrer vorsorglich in eine Klinik in Erlangen. Ersten Ermittlungen zufolge fuhr der Siebenjährige vermutlich ohne Licht und trug dabei keinen Fahrradhelm. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro. Die Polizeiinspektion Herzogenaurach hat die Ermittlungen aufgenommen.