Es ist wie in jedem Jahr. Stammtische aller Art treffen sich am Berg. Es ist mittlerweile ein regelrechtes "Muss" geworden, sich dort droben auf den Kellern zu treffen. Wobei die kleinen gemütlichen Treffen leider untergehen.
Da treffen sich Arbeitskollegen, Junggesellen zur Verabschiedung des männlichen Parts, die weiblichen Gegenstücke mit den meist verkleideten Bräuten. Es gibt einen Treff der Bremerhavener Muschelschubser und einen der Schafkopfbrüder aus der Fränkischen Schweiz. Es treffen sich sogar die Narren aus Mittelfranken und das sind so viele, dass 200 Plätze im Zelt reserviert werden (gemeint sind natürlich die Karnevalsnarren). Internetblogger treffen sich in der Realität und manche Gruppen bilden spontan auf den Kellern einen neuen Stammtisch, weil sie keinen gefunden haben, zu dem sie passen - oder nicht dazu dürfen.

Ein Stammtisch ist allerdings hervorgehoben, da er zumindest optisch einer der schönsten sein dürfte. Gemeint ist der Bierköniginnen-Stammtisch. Immerhin ein Dutzend der hübschen Damen würde zusammenkommen, wenn sie der Einladung des "Stammtisch-Herren" Peter Kitzmann, seines Zeichens Chef der Erlanger Brauerei, folgen würden. Heuer waren es die Bierköniginnen Maria , Eva, Nina, Vanessa, Jasmin, Michelle, Cornelia und die aktuelle Zepterträgerin Mirjam I., die sich am Entlas austauschten.


Normales "Gwaaf" statt Blaublütiges



Themen? Wie bei allen anderen Stammtischen auch, gaben die Damen unumwunden zu. Was sich alles im Laufe der Zeit geändert hat, was früher alles besser war, ob das Bier schmeckt, wie es der Familie geht - also ganz normales "Gwaaf".

Dieser königliche Stammtisch strahlt dann aber noch das Gemütliche am Berg aus. "Man lernt viel, wird offener und macht ganz neue Erfahrungen", sagten die Hoheiten einstimmig.

Jetzt ist aber Mirjam I. an der Reihe und wird die Brauerei ein Jahr lang auf Messen, Umzügen und Festen vertreten. Falls die neue Königin Fragen hat, geben ihre Vorgängerinnen selbstverständlich gerne Auskunft. Bis zum nächsten Treffen an "ihrem" Stammtisch, dann wird die zwölfte Bierkönigin nämlich ganz genau zuhören, was die Vorgängerinnen erzählen.


Einlasskontrollen beim Medienstammtisch



Dieses "blaublütige Treffen" ist allerdings von einer gewissen Bodenständigkeit geprägt, im Gegensatz zu so manchem elitären Stammtisch. Da kann es schon mal Einlasskontrollen wie am Donnerstagabend beim Wirtschafts- und Medienstammtisch der Metropolregion geben. Damit die Welt von dem wichtigen Treffen erfährt, und dass Tucher die Veranstaltung sponsert, werden neben den vielen Prominenten und denen, die es werden möchten, Reporter en masse eingeladen.

Erwähnenswert sind auch die Lübecker Krabbenfischer, die mit ihrer Kutterbesatzung seit über 20 Jahren regelmäßig zu Pfingsten im Erlanger Hafen, sprich Berg, einlaufen. In der blau-weißen norddeutschen Kluft wird das Bier verköstigt und die Jungs von der Waterkant sind begeistert. "Bayerische Gemütlichkeit, ein gutes Essen und ab und zu was zu trinken", so der Chef der Truppe, warum fast 1000 Kilometer für ein Volksfest zurückgelegt werden. Natürlich wird mit dem Bus gefahren, da am Pfingstdienstag bereits wieder in See gestochen wird.