Dagmar und Hans Seichter gehören beide Deutschen Radioclub e.V. an, wobei Dagmar Seichter, mit inzwischen 120 Diplomen, auch 2. Vorsitzente des DARC - Ortsverbandes B16 Neustadt/Aisch ist, Ehemann Hans ist verantwortlicher Funkamateur der Clubstation DFOPH auf dem Poppenhof.

Der Amateurfunk ist aber nicht das einzige Hobby, das die Beiden verbindet. Nach der Fertigstellung ihres Hauses kennen die beiden Hochgebirgswanderer auch nahezu alle Klettersteige in den Dolomiten. Eine weitere Leidenschaft ist das Motorradfahren, die Fahrten führten mehrmals nach Südtirol und bis nach Nevada in Spanien.
So wurde Gibraltar ebenso bereist, Andalusien, von der dreiwöchigen Fahrt mit den Schulkameraden Lorenz Lohmaier und Robert Schlögl schwärmt Hans Seichter noch heute. "Diese drei Wochen waren einfach ein Traum, sowas erlebt man nur einmal", erzählte er begeistert.

Damit sind die Freizeitaktivitäten noch lang nicht erschöpft, Kegeln kommt noch dazu und Hans stand auch acht Jahre der Modell-Flug-Gruppe Neuhaus vor und setzte in dieser Zeit beim Nordbayerischen Luftamt eine Daueraufstiegsgenehmigung durch. Dagmar Seichter hält sich mit Yoga und Gymnastik fit und beide unterstützen seit über 40 Jahren SOS Kinderdorf und die Bergwacht.

Dagmar Seichter wurde 1939 in Libau (Lettland) geboren, ihr Ehemann 1941 in Würben (Schlesien), dem heutigen Wiertbna/Swidnica. Beide wurden vertrieben, sie überlebte den Bombenangriff auf Dresden und fand mit ihrer Mutter in Boxbrunn Unterschlupf. Hans Seichter musste mit seiner Mutter und drei Geschwistern ebenfalls die Heimat verlassen und kam in Jungenhofen unter.

Nach der Übersiedlung nach Herzogenaurach arbeitete Ehefrau in der Exportabteilung der Firma Schaeffler, Ehemann Hans fand bei Weiler eine Lehrstelle, legte die Ausbildung zum staatlich geprüften Techniker und arbeitet bis 2001 in der Medizintechnik bei Siemens. Geheiratet wurde dann im Jahr 1962, kennengelernt haben sie sich vor 54 Jahren bei einem Kinobesuch.

Stolz ist das Jubelpaar auf inzwischen fünf Enkel, der Tom der Jüngste ist vier und wohnt mit Schwester Finja und den Eltern in Bubenreuth. Die Tochter Astrid wohnt mit ihren drei Söhnen und Ehemann Matthias in Nürnberg. Über die Enkel freut sich nicht nur das Jubelpaar, sondern auch Bürgermeister German Hacker, der für die Stadt gratulierte, "Die Kinderzahl ist über dem Durchschnitt", bestätigte der dem Nürnberger Ehepaar.