Baiersdorf
Waffentest

Baiersdorf: Schießübungen vom Balkon - Mann (36) feuert Waffe mehrmals ab

Am Donnerstag hat ein 36-jähriger Mittelfranke seine neue Waffen getestet und feuerte mehrmals von seinem Balkon herunter.
In Baiersdorf probierte ein 36-Jähriger seine neue Pistole aus, indem er mehrmals von seinem Balkon herunter feuerte. Symbolbild: Oliver Killig/zb/dpa

Ein Bewohner des mittelfränkischen Baiersdorf hat am vergangenen Donnerstagmittag (5. Dezember 2019) seinen Nachbarn einen ordentlichen Schrecken eingejagt. Laut Polizei habe der Mann mit einer Pistole auf seinem Balkon herum hantiert und dabei mehrere Schüsse abgefeuert.

Baiersdorf: Mann (36) wollte Pistole nur "ausprobieren"

Die Polizei wurde erst am Nachmittag über den Vorfall informiert und nahm sofort die Ermittlung auf. Es stellte sich heraus, dass der 36-Jährige trotz eines erteilten Waffenbesitzverbots eine Schreckschusswaffe gekauft hatte. Der Polizei gegenüber erklärte der Mann, dass er die Waffe auf seinem Balkon nur "ausprobieren" wollte. Die Beamten beschlagnahmten die täuschend echt aussehende Pistole samt Munition.

Lesen Sie auch:

Während den "Schießübungen" wurde niemand verletzt. Auf den 36-Jährigen wartet trotzdem eine Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz.