Hackfleischklößchen und Ofenkartoffeln, dazu Kohlrabi-Karotten-Salat mit geriebenen Nüssen und selbst angemachter Soße, serviert mit Apfelkompott. Dieses Gericht bereiteten kroatische Gastschüler in der Berufsschule Höchstadt zu. Drei Tage lang sind die Koch-Azubis aus Nova Gradiška, der Partnerstadt von Herzogenaurach, in Höchstadt zu Gast.

Anschließend stehen Besuche der Fachklinik und der Lebenshilfe in Herzogenaurach auf dem Programm. Den Aufenthalt der zwölf angehenden Köche und zwei Lehrer finanziert die EU über das Leonardo-da-Vinci-Projekt.
"Bei unseren Gerichten wird darauf geachtet, dass sie ausgewogen zubereitet werden, die Zutaten der Jahreszeit entsprechen und aus unserer Region kommen", sagt eine Höchstadter Lehrkraft. "Die Farbharmonie ist letztendlich auch ein wichtiger Bestandteil." Das Auge isst ja bekanntlich mit.

Unterschiede zu ihrer kroatischen Schulausstattung erkennen die Azubis sofort. Dort mangelt es an Geräten und Hilfsmitteln, da die finanziellen Mittel nicht zur Verfügung stehen, erklärt eine Lehrerin.