Nahezu eisige Temperaturen im Freibad mit jeder Menge Platz im Wasser und tropisches Klima im vollgestopften Atlantis. So sieht es derzeit in den beiden Herzogenauracher Bädern aus.

Die tiefen Temperaturen der letzten Wochen bescherten dem Freibad nach der verspäteten Öffnung aufgrund des Austausches des Bodens rund um das Becken keinen guten Start. Dafür boomt das Freizeitbad Atlantis und verzeichnet für diese Jahreszeit Besucherrekorde. In der ersten Pfingstwoche wurden im Atlantis 1127 Besucher mehr gezählt als im Vergleich zu den Vorjahren. Für die zweite Pfingstwoche rechnet man mit einem noch stärkeren Besucherzuwachs als in der ersten Woche.

Dies war auch in den letzten Jahren der Fall und lässt sich mit großer Wahrscheinlichkeit auch darauf zurückführen, dass viele erst in der zweiten Pfingstwoche Urlaub haben oder die erste Woche weggefahren sind. "Die Besucherzahlen sind in den Jahren, in denen die Pfingstferien später sind und auch wärmere Temperaturen herrschen, eher schwächer als dieses Jahr, wo wir frühe Ferien und auch kalte und nasse Witterung haben", erklärt Inge Bauer, stellvertretende Bäde rchefin das Badeverhalten. Einen Spitzenwert gab es am vergangen Sonntag, an dem 2714 Besucher verzeichnet werden konnten. Im Vergleich hierzu konnte am Pfingstwochenende der Montag mit 2195 Besuchern hervorstechen. Wie es in den nächsten Tagen weiter geht, bleibt abzuwarten.