Es ist schon der zweite Kindergarten, den Adidas auf seiner World of Sports in Eigenregie errichtet. Seit vier Jahren werden in der World of Kids schon 110 Kinder in sieben Gruppen betreut, jetzt kommt eine weitere Einrichtung hinzu. In der "World of Kids II" werden weitere 138 "kleine Creators" einen Platz finden, wie es in einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt.

Die Nachfrage sei enorm, erläuterte Finanzvorstand Harm Ohlmeyer bei der Grundsteinlegung am Freitagvormittag. Denn die Mitarbeiterzahl im Headquarter in Herzogenaurach wächst rasant. Hatten vor vier Jahren 3775 Menschen einen Arbeitsplatz am Heimatstandort, sind es jetzt schon 5462. Und man suche weiterhin, zurzeit gebe es 327 offene Stellen. Das Unternehmen wolle für die Mitarbeiter eine gute Infrastruktur schaffen, sagte Ohlmeyer, "und da gehört eine Kita dazu."

Der Vorstand geriet ins Schwärmen. Angesichts der Möglichkeiten, die jetzt geboten werden, würde er auch gern als Kind hier aufwachsen, sagte er. So stehen den jungen Nutzern beispielsweise 7500 Quadratmeter Außenfläche zur Verfügung. Es sei für ihn niemals eine Frage gewesen, in seiner Eigenschaft als finanziell Verantwortlicher zuzustimmen.

Die neue Kindertagesstätte fügt sich in das Bildungskonzept von Adidas ein. Die Kleinen wachsen zweisprachig auf, genießen ein Mitspracherecht und werden bewusst gesund ernährt. Alles werde "frisch, gesund und ausgewogen zubereitet", heißt es in den Statuten des Konzepts. Des Weiteren fördere man den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder.

Neu ist in der "World of Kids II" eine Ad-hoc-Gruppe. Diese ermöglicht es den Mitarbeitern, ihre Kinder kurzfristig in einer temporären Gruppe mit 15 Plätzen, betreut von fünf Pädagogen, unterzubringen. Gedacht ist das für alle, die aus einer besonderen Situation der Eltern heraus kurzfristig eine Betreuung benötigen. Das könne bei einem Notfall genauso greifen wie bei einem Wohnortwechsel.
Wie bei der Grundsteinlegung verdeutlicht wurde, sei es ein wesentliches Ziel dieser unternehmenseigenen Einrichtungen, dass Eltern ihre Familienplanung und die Karriere vereinen können. Und auch da will man, passend zum Unternehmensziel, Spitze sein. "Unser Fokus liegt ganz klar darauf, eine einzigartige Unternehmenskultur zu schaffen", sagte Vorstandsmitglied Karen Parkin. Das Durchschnittsalter der Mitarbeiter liegt weltweit übrigens bei 31 Jahren.

Zuspruch fand die neue Einrichtung auch in den Grußworten von Landrat Alexander Tritthart (CSU) und Bürgermeister German Hacker (SPD). Tritthart wuchs selbst in Herzogenaurach auf und besuchte einst den katholischen Kindergarten in der Edergasse bei Schwester Edith, wie er feststellte. Die Stadt sei damals froh gewesen, überhaupt Plätze anbieten zu können. Als Chef eines Zuzugslandkreises äußerte sich der Landrat froh über Angebote von Unternehmen, die die Kommunen entlasten. Bürgermeister Hacker lobte die vielfachen Anstrengungen von Adidas, den Mitarbeitern etwas Besonderes zu bieten. Auch die Kita sei da ein Aushängeschild.

Wie groß der Bedarf für solche Einrichtungen bei Adidas ist, zeigt noch eine weitere Aktivität. Denn im März wurde bereits eine Waldgruppe mit weiteren 20 Plätzen eröffnet. Und die jetzige neue große Kita soll schon in einem Jahr fertig sein. Nimmt man die Einrichtung hinzu, die die Stadt gerade baut, in Sichtweite neben dem Novina-Hotel, stehen auf engstem Raum künftig vier moderne Stätten für Kinder.

Die städtische Kita, die die evangelische Kirche betreiben wird, hatte bereits Richtfest. Und dennoch sollen beide Gebäude zeitgleich fertig werden, trotz acht Monate Vorlauf der Stadt, wie Bürgermeister Hacker schmunzelnd anmerkte. Für Pressechef Jan Runau ein ideales Zuspiel: "Wir nehmen jeden sportlichen Wettstreit gerne an", sagte er.

Die Kindertagesstätten bei Adidas:

Betreiber sind die Kinderzentren Kunterbunt (1998 in Nürnberg gegründet). Der staatlich und kommunal anerkannte gemeinnützige Träger von Kinderbetreuungseinrichtungen ist bundesweiter Träger der freien Jugendhilfe. Bei seinen Einrichtungen hat er vor allem eines im Blick: die echte Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

World of Kids II (geplante Eröffnung Oktober 2018). Sie hat 4 Krippengruppen à 12 Kinder und 3 Kindergartengruppen à 25 Kinder, außerdem eine
Ad-hoc-Gruppe für 15 Kinder. Es gibt 39 Mitarbeiter.

World of Kids I (Eröffnung im September 2013). Sie hat 5 Krippengruppen à 12 Kinder und 2 Kindergartengruppen à 25 Kinder und eine Kindergarten-Waldgruppe à 20 Kinder (seit März).Die Zahl der Mitarbeiter beträgt 45.