Den Abend eröffnete Joachim Böhm an der Orgel mit "Cantilene" aus der Sonate Nr. 11 op 148 von Joseph Rheinberger. Mit "Weihnacht, strahlendes Fest" und "Es wird ein Stern aufgehen" sowie "Mitten in der Nacht" brachte der Landfrauenchor unter der Leitung von Sandra Haagen adventliche Stimmung in die Klosterkirche.
Mit drei Stücken, darunter "Macht hoch die Tür" und der "Rock Fantasie" von Haiko Schultz ließ der Posaunenchor unter der Leitung Joachim Böhm die Klosterkirche erklingen. "Voicegarden", geleitet von Kerstin Maier, sang den italienischen Hymnus "Alta Trinita Beata". Im Kirchenraum mit seiner Akustik kamen insbesondere "Alle Menschen dieser Welt" vom Lorenz Maierhofer und der Song "Do they know it's christmas" von der Band "Aid" zur Geltung. Die Sängergemeinschaft Falkendorf-Kriegenbrunn unter der Leitung von Joachim Fischer setzte mit dem "Andachtsjodler" und "Heilige Nacht" sowie "Gloria in excelsis deo" auf Tradition.
Der Chor "Ad Libitum" konnte mit "Natal de Elvas" und "Maria durch den Dornwald ging" sowie "Nightwind Lullaby" unter der Leitung von Jutta-Schnappauf-Weiß überzeugen. Sie führte auch den Dirigentenstab beim Chor "Frischer Wind Emskirchen" mit den Stücken "Hört den Glockenklang" und "Ihr Kinderlein kommet" sowie bei "Joy to the World". Noch mehr Aufmerksamkeit und Bravo-Rufe gab es für die beiden Chöre aus dem Nachbarlandkreis, als sie ebenfalls "Alta Trinita beata" zu gehör brachten. Während "Ad Libitum" im Altarraum sang, formierte sich "Frischer Wind" am anderen Ende der Klosterkirche, ein Hörgenuss bei der tollen Akustik.
Der Volkschor Herzogenaurach unter der Leitung von Cornelia Schmid konnte mit "Es kommt ein Schiff geladen" und "The birthday of a king" überzeugen und brachte die Zuhörer mit "Calypso Gloria" zum Mitwippen.
Der Schlusspunkt des Konzertes blieb dem Gesangverein Fidelia, geleitet von Waldemar Welker, vorbehalten. So erklangen "Lobt den Herrn der Welt" und das Spiritual "O Herr, welch ein Morgen" sowie "Sancta Maria", wobei wie immer die Leadstimme von Manfred Bock begeisterte. Untermalt wurde der musikalische Chorabend von Organist Joachim Böhm und Pfarrer Peter Söder, der mit zwei Lesungen an die Bedeutung des Weihnachtsfestes erinnerte. Nach einem Gebet und dem Segen sowie dem gemeinsamen "O du fröhliche" wartete vor der Kirchentür die frostige Nacht.