Auf der A3 zwischen Erlangen-West und Höchstadt-Ost ist es am Donnerstagabend gegen 18:30 Uhr zunächst zu einer Kollision zwischen einem VW und einem Ford gekommen. Beide Fahrzeuge blieben auf der linken Spur in Fahrtrichtung Würzburg stehen und blockierten die Fahrbahn.

In der Folge dieser ersten Kollision kam es zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen.

Der Sachschaden beträgt insgesamt etwas mehr als 30.000 Euro, beide Fahrspuren Richtung Würzburg waren gesperrt. Der Verkehr musste über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Die Folge: Ein Stau von zwischenzeitlich acht Kilometern Länge.

Hier sehen Sie weitere Bilder von der Unfallstelle

Verletzte gab es nicht, vier der Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Hessdorf war zur Verkehrsabsicherung und zum Abbinden ausgelaufener Betriebsstoffe vor Ort.