Es war eine ganz unverfängliche Frage, die Georg Hendel dem Reporter stellte. "Wenn mein Sohn Thomas seinen Geburtstag feiert, ist das einen Bericht wert?" Es ist der 50. Geburtstag, da berichtet der Fränkische Tag eher selten. "Und wenn die Tochter vom Geburtstagskind exakt einen Tag später ihren ersten Geburtstag feiert?" Nur bedingt, ist aber eher nichts.
Mit der letzten Frage, schaffte Georg Hendel es dann doch den Reporter zu überzeugen. "Wenn ich der Kleinen einen ganzen Planwagen als Geschenk gebaut habe, dann vielleicht?" Nicht nur vielleicht, sondern sicher. Ein Planwagen wie bei den Waltons, allein das Foto ist es wert darüber zu berichten.
In Niederlindach feierte die ganze Familie, als der Opa Georg seine Enkelin Yara mit dem Planwagen überraschen wollte. Weder der Sohn Thomas noch dessen Frau Silke wussten etwas von dem Unterfangen des aktiven Opas. Damit die Überraschung gelang, schnappte sich Georg Hendel die Tante der kleinen Yara, die wiederum nahm Yara auf den Arm und es ging zu Opas Garage.

Überraschung gelungen

In der Zeit versammelte sich der Rest der Geburtstagsgesellschaft vor dem Haus und staunte nicht schlecht, als plötzlich die Kleine, der Opa den Wagen wie ein kräftiges Pferd ziehend, wie im Wilden Westen wieder auftauchte.
Zugegeben: Der Planwagen ist ein wenig kleiner als bei den Waltons. Daher reicht auch der Opa zum Ziehen. Drei Wochen hatte er gebastelt und die Idee, dass es eine Geschichte für die Zeitung ist, hatte er erst kurz zuvor gehabt. Ja, und über den einzigen Planwagen in ganz Niederlindach berichten wir doch gerne. Dass dort zwei Geburtstage gefeiert wurden, war dann nur noch Nebensache.