Lampen, Spiegel und ganz viel Schminke: Seit Donnerstag sucht die Frauenzeitschrift "Maxi" in Erlangen ein neues Gesicht für eines ihrer nächsten Titelbilder. Zahlreiche Mädchen lauern am frühen Nachmittag bereits rund um die vielen Stände im Bauch des Shoppingcenters.

Eine kleine Glitzerwelt hat das Magazin in den "Arcaden" aus dem Hut gezaubert. "Ob das was kostet?", murmeln viele junge Frauen im Vorbeigehen halblaut vor sich hin und werfen dem bunten Treiben sehnsüchtige Blicke zu.

Große Augen haben auch Julia und Janine gemacht. "Eigentlich waren wir zum Shoppen hier", sagt Julia beim Ausfüllen des Bewerbungsbogens und lacht. "Aber jetzt machen wir natürlich mit", sagt Janine. Allein das "krasse Make-Up" beeindruckt die beiden Freundinnen. "Das ist keine normale Schminke aus dem Laden. Die kostet schon ein bisschen was", ist sich Janine sicher und zeigt auf die zahlreichen Döschen, Fläschchen und Tuben.

Derweil hat die 24-jährige Miryam Mayr bereits auf dem hohen Regiestuhl bei der Makeup-Künstlerin Platz genommen. "Ich bin extra aus Kronach hergefahren, um hier mitmachen zu können", erzählt Miryam während Halime Caylan die erste Puderschicht aufträgt. "Es ist mein Traum, Model zu werden", verrät Miryam. Damit sie diesem Traum einen Schritt näher kommen kann, will sie heute von der Zeitschrift entdeckt werden. "Das wäre ein großer Schritt nach vorne", ist sich Miryam sicher, die vieles mitbringt für den Traumberuf vieler Mädchen. "Ich habe schon Modelerfahrung." Mit mit ihrer Größe kann sie glänzen. Einen Meter und 76 Zentimeter ist sie groß.


Locker und natürlich soll sich Miryam geben

Mittlerweile ist die Verwandlung perfekt. "Vielen Dank für das tolle Makeup", verabschiedet sich Miryam von Halime und begrüßt nebenan den Fotografen. "Hi! Ich bin Fabian Bänsch!", stellt der sich vor und erklärt dann gleich, wie er sich das Shooting vorstellt. "Locker und natürlich" soll sich Miryam vor der Kamera geben. Dann geht es schon los. "Mach mal so mit der Hand", fordert der Fotograf und Miryam legt ihren linken Arm elegant an den Hals. "Sehr gut", findet Fabian und drückt auf den Auslöser.

Nach einer Viertelstunde sind die Bilder im Kasten. Gemeinsam beugen sich die beiden über das Display am Rücken der Kamera. Beide lachen. Das Ergebnis ist offensichtlich gut geworden. Nun geht es zum Computer. Gemeinsam werden die besten Bilder ausgewählt. Nach ein paar Mausklicks landet das schönste Foto auf dem Cover der Frauenzeitschrift. Miyram strahlt und hebt den Daumen.


Eine Jury entscheidet, wer auf den Titel kommt

Noch ist ihr großer Traum allerdings nicht in Erfüllung gegangen. Eine Experten-Jury muss noch entscheiden, welches neue Gesicht am Ende tatsächlich auf dem Titelbild der Januarausgabe anlässlich des 30. Geburtstages des Magazins landen wird.

Allerdings sucht die Zeitschrift in ganz Deutschland nach einem Nachwuchsmodel. Die Gewinnchancen sind also relativ überschaubar. Eine Chance gibt es freilich immer. Und die wollen die Mädchen aus Franken nutzen. Den meisten ist das Gewinnen sowieso nicht so wichtig, sagen sie. "Hauptsache es macht Spaß", sind sich die Freundinnen Julia und Janine sicher. Und kosten tut der ganze Spaß eben auch nichts. Noch bis zum Samstag geht die Suche nach dem "Maxi Covermodel" in den Erlanger "Arcaden" weiter.

Die spätere Gewinnerin bekommt neben dem professionellen Titel-Shooting für das Magazin auch einen Modelvertrag mit der Agentur "Mega Model Agency".