Am Wochenende lud der Kaninchenzuchtverein B457 Franken traditionell zu seiner Vereinsschau ein, für die Bürgermeister German Hacker die Schirmherrschaft übernommen hatte. Nach der Pokalübergabe eröffnete Zweite Bürgermeisterin Renate Schroff die Vereinsschau, zu der Vorsitzender Edgar Ertl zahlreiche Mitglieder und Gäste begrüßen konnte.

Dass der Verein auch eine gute Nachbarschaft zu den Vereinen am Gilgenweiher pflegt, war auch daran zu sehen, dass Vorsitzender Edgar Ertl alle Vorsitzenden der Nachbarvereine bei der Ausstellung und Preisverleihung begrüßen konnte. Dies würdigte auch Renate Schroff, die in ihrem Grußwort auch den Ehrenamtlichen in den Vereinen dankte.

Strahlend nahmen die Jungzüchter Vanessa Stübinger und Matthias Sammet ihre Preise und Pokale entgegen. So wurde Matthias Sammet 1. und 2. Jugendmeister (mit Deilenaar braun und 383,5 Punkten und Widderzwerge schwarz mit 285,5 Punkte), präsentierte den besten Rammler und durfte aus den Händen der Bürgermeisterin den Stadtpokal entgegennehmen. 3. Jugendmeisterin wurde die zehnjährige Vanessa Stübinger mit "Farbenzwerge Loh havanna" und 282 Punkten und sie präsentierte mit "Farbenzwere Loh schwarz" und 96 Punkten außerdem die beste Häsin.


Tradition wird erhalten

Schroff lobte die beeindruckende Ausstellung und fand es toll, dass in Herzogenaurach eine solch sehenswerte Ausstellung stattfindet. "Die Pflege und Aufzucht dieser schönen Tiere ist, insbesondere für Kinder und Jugendliche sehr wertvoll, weil sie damit Verantwortung übernehmen und einen Bezug zu Tieren finden", erklärte die zweite Bürgermeisterin. So sei Kaninchenzucht eine wichtige und schöne Aufgabe für alle. Der Erhalt der Tradition und die Pflege der Tiere, die artgerechte Haltung der Tiere und der direkte Kontakt zu Natur und Umwelt seien ein hoher Wert.

Abschließend bedankte sich Renate Schroff für die Organisation der Ausstellung und für die Bereicherung des Vereinslebens der Stadt. Kaninchen sind Tiere, die wohl keinen Menschen gleichgültig lassen, begeisterte sich die zweite Bürgermeisterin.


80 Tiere ausgestellt

Wie der Vorsitzende Edgar Ertl erwähnte, stellten die Züchter etwa 80 Tiere in verschiedenen Rassen und Farbschlägen aus. Unter den Aktiven hat man mit Vanessa Stübinger und Matthias Sammet auch zwei jugendliche Züchter. Im laufenden Jahr kam es allerdings bei einigen Züchtern wegen Tierkrankheiten zu erheblichen Verlusten. Neben den Pokalen und Gutscheinen für jeweils einem Sack Futter wurden die besten Häsinnen sowie die besten Rammler ausgezeichnet. Außerdem wurden Landesverbands- und Kreisverbands-Ehrenpreise vergeben.

Ertl bedankte sich auch bei den Preisrichtern für die objektive Beurteilung der Tiere. "Die sind alle so schön kuschelig und haben ein weiches Fell", zeigte die stolze Jungzüchterin Vanessa Stübinger ihre drei Tiere.


Stadtpokal

Bei den Erwachsenen wurde Anja Sammet erste Vereinsmeisterin, gefolgt von Manfred Ertl und Georg Kraus. Den besten Rammler präsentierte Manfred Ertl und Anja Sammet die beste Häsin, sie erhielt auch den Stadtpokal. Der Kreisverbandsehrenpreis ging an Anneliese Bock und den Landesverbandsehrenpreis erhielt Marina Ertl.