Kaum ist das eine Spektakel vorbei, steht schon das nächste vor der Tür. Im Schlosshof ist zurzeit Dauerbetrieb angesagt. Am Montag waren Arbeiter noch damit beschäftigt, die Rockbühne vom Altstadtfest abzubauen, während die Leute vom Mobilen Kino sich auf das Open-Air-Kino vorbereiteten und gemeinsam mit den Verantwortlichen der Stadt schon mal vorbesprachen.

Vom kommenden Donnerstag bis zum Samstag, 20. Juni, steigt zehn Tage lang das sechste Open-Air-Kino im Schlosshof, veranstaltet von der Stadt in Zusammenarbeit mit dem Verein Mobiles Kino aus Nürnberg. Helmut Biehler und Verena Narriman vom Kulturamt stellten das Programm gemeinsam mit Bürgermeister German Hacker (SPD) und den Kinomitarbeitern Franzi Sammet und Wolfgang Meyer im Pressegespräch vor.

Nach Sonnenuntergang

Einlass ist jeweils um 20.30 Uhr, der Film beginnt dann nach Sonnenuntergang gegen 21.30 Uhr. Vorher findet ein unterhaltsames Vorprogramm statt. Der Schlosshof ist bewirtet. Der Eintritt beträgt acht Euro beziehungsweise 6,50 Euro ermäßigt. Helmut Biehler empfiehlt, den Vorverkauf im Amt für Stadtmarketing und Kultur, Marktplatz 11, oder im Online-Vorverkauf unter www.mobileskino.de zu nutzen. Denn dann könne man sich ein langes Anstehen an der Kasse ersparen. Im vergangenen Jahr habe es Warteschlangen bis hinab auf den Marktplatz gegeben.

Während der Abendvorstellung des Open-Air-Kinos ist der Weg durch den Schlosshof gesperrt, wird berichtet. Gehbehinderten wird der Eintritt auch vom Parkplatz "Rathaus" her ermöglicht. Auch betont Biehler, dass die Filme bei jeder Witterung gezeigt werden, außer bei Unwetter.

Immer mehr Besucher

Seit der Einführung hätten sich die Besucherzahlen kontinuierlich gesteigert, sagte Bürgermeister Hacker. Auch bei schlechtem Wetter seien es immer mindestens 50. Bis zu 400 fänden wohl Platz, meinte Wolfgang Meyer. Dann aber sei die Sicht schon nicht mehr so ideal für alle. Es böte sich also an, rechtzeitig zu kommen und auch beizeiten die Karten zu besorgen. Ein Film ist nämlich schon jetzt zur Hälfte ausverkauft, sagte Biehler: "Honig im Kopf" am kommenden Freitag.

Dieser Renner ist das Highlight eines ausgewogenen Proramms, das auch den Oscar-Gewinner von 2015, "Birdman", vorsieht. Und dann gibt es spannende Geschichten im Vorprogramm. Mal ist es Livemusik, dann ein Mitmachquiz, aber auch ein Vortrag über Computerhacker steht an. Am Montag, 15. Juni, gibt es wieder eine Benefizversteigerung. Der Erlös geht an das Hilfsprojekt "Stop".

Eingesetzt wird zum zweiten Mal ein ditigitaler Videobeamer. Die Filme werden auf Festplatte geliefert.



Das Programm

Donnerstag, 11. Juni "Can A Song Save Your Life?" USA 2012, 104 Min., ab 6. Eine Hymne auf Kreativität, Freundschaft und das Wahrhaftige in der Musik. Vorprogramm: "Music is our life" - Livemusik mit RCR aus Herzogenaurach

Freitag, 12. Juni "Who am I - Kein System ist sicher". Deutschland 2014, 106 Min., ab 12 Jahren. Außenseiter Benjamin ist im wahren Leben nahezu unsichtbar, aber im Netz ein Held - ein Computerhacker. Ernst wird es, als er und seine Freunde ins Visier von BKA und Europol geraten. Ein spannender Thriller. Vorprogramm: "So wird Ihr System sicherer" - mit Prof. Dr.-Ing. Felix Freiling
Samstag, 13. Juni "Honig im Kopf",Deutschland 2014, 139 Min., ab 6. Amandus träumt davon, vor seinem Tod noch einmal Venedig sehen zu können. Doch der alte Mann wird zunehmend dement. Die elfjährige Enkelin Tilda entführt den geliebten Großvater kurzerhand. Vorprogramm: "Una notte Italiana" - italienische Livemusik und ein Vortrag von Friedrich Speth: "Ist es Vergesslichkeit oder beginnende Demenz?"

Sonntag, 14. Juni 2015: "Birdman", USA 2014, 119 Min., ab 12. Der Oscar-Gewinner 2015: Das Superheldenkino über einen Comic-Helden der 80er Jahre, der als Künstler ernst genommen werden will. Vorprogramm: "Finding the Birdman/Birdlady" - ein Mitmach-Quiz

Montag, 15. Juni "The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben". Großbritannien 2014, 114 Min., ab 12. Oscar-prämierte Kinounterhaltung um den genialen Mathematiker Alan Turing, der im Zweiten Weltkrieg die Kodiermaschine Enigma entschlüsselt. Vorprogramm: Eine unterhaltsame Benefizversteigerung

Dienstag, 16. Juni "Verstehen Sie die Béliers?" Frankreich 2014, 104 Min., ab 6. Charmante Komödie um die taubstumme Familie Bélier. Vorprogramm: Lieder mit dem Gesangs-Ensemble "Ton in Ton"
Mittwoch, 17. Juni 2015: "Das ewige Leben". Österreich/Deutschland 2014, 121 Min., ab 12. In seinem vierten Film-Fall kehrt Brenner nach Graz zurück. Vorprogramm: Austria-Pop-Songs - mit "Smiley and friends"

Donnerstag, 18. Juni "Monsieur Claude und seine Töchter". Frankreich 2014,, 97 Min., ab 0. Monsieur Claude zweifelt, ob er seine Töchter korrekt erzogen hat. Herrliche Völkerverständigungs-Komödie. Vorprogramm: Internationale Chormusik mit den Herzo Singers und Marla Saris

Freitag, 19. Juni "Der Nanny". Deutschland 2014, 105 Min., ab 6. Winnie und Theo sind echte Satansbraten - die beiden Kids haben sich zum Ziel gesetzt, jede Nanny aus dem Haus zu vertreiben, die ihnen Papa Clemens vor die Nase setzt. Vorprogramm: Eine Stunde Filmmusik

Samstag, 20. Juni "Zu Ende ist alles erst am Schluss". Frankreich 2014, 96 Min., ab 0.
Romain ist ein hoffnungsloser Romantiker. Subtiler Film über die Suche nach dem Sinn des Lebens. Vorprogramm: Französischer Wein vom Freundeskreis Herzogenaurach - Sainte-Luce-sur-Loire und Chansons

Internet Ausführliche Infos unter www.mobileskino.de und www.herzogenaurach.de