Der Samstag könnte in Franken zunächst neblig werden. Am Tag ist es dann aber hauptsächlich sonnig. Es bleibt nach Angaben des fränkischen Wetterexperten Stefan Ochs niederschlagsfrei. Die Temperaturen liegen zwischen -4 und 0 Grad.

In der Nacht zum Sonntag kühlt es unter klarem Himmel auf Temperaturen bis nahe -10 Grad ab.

Am Sonntag dreht der sehr schwache Wind von Südost auf West. Dadurch trudeln tiefe Wolkenfelder zu uns herein. Ob es den ganzen Tag über trüb sein wird oder ob sich die Wolken erst nach und nach einfinden werden, könne man laut Ochs noch nicht sagen. Je nach Sonneneinstrahlung und vorangegangener nächtlicher Abkühlung werden maximal 0 bis +5 Grad erreicht. Am Sonntagabend kann es geringfügig regnen, zuvor bleibt es trocken.

Am Montag ist es wechselnd bewölkt bis bedeckt. Die Niederschlagsprognosen sind noch unsicher. Einige Wettermodelle zeigen Regen mit Glatteisbildung und etwas Schneefall, bei anderen Modellen fällt höchstens unbedeutender Niederschlag. Die Temperaturen erreichen maximal +2 bis +4 Grad. Der schwache Wind weht aus Südost.

Sehr milde Luftmassen bestimmen in der nächsten Woche das Wetter, Nachts kann es noch Frost geben und wenn es mal regnet, besteht in ungünstigen Lagen die Gefahr der Glatteisbildung. Am Tag steigen die Temperaturen bis auf +5 Grad. Der schwache bis mäßige Wind weht aus Süd bis Südost.