Bereits am Nachmittag herrschte beim traditionellen Kinderfasching Hochbetrieb bei Süß, die Konfettispuren und zurückgebliebenen Luftschlangen sprachen eine deutliche Sprache über die Ausgelassenheit.

Der Abend gehört schon seit Jahren den Erwachsenen und Stammgästen. Maskierte und unmaskierte Narren, aber auch ganz normale Gäste tummelten sich zu den Klängen von "September" in allen Räumen des bekannten fränkischen Landgasthofes. Einige bekannte Gesichter konnten erst an der Sprache identifiziert werden, immer wieder war zu hören: "Wer worn etz des, der kummt mer bekannt vor, aber ich waas fei net, wer des wor."

Ein Augenschmaus natürlich die Garde der "Blummazupfer" von der Tanzsportgarde Weisendorf. Präsident Peter Nofski und Abteilungsleiter Bernhard Nix, noch einigermaßen bei Stimme, ließen die "Puppen" tanzen. Die große Garde zeigte gekonnte Marsch- und Showtänze und lud zum großen Finale, dem Faschingszug in Weisendorf ein.