Die Schüsse konnten die Bewohner laut Polizeimeldung zunächst nicht zuordnen beziehungsweise lokalisieren.

Am Freitagnachmittag konnte nun aufgrund einer weiteren Mitteilung ein 32-jähriger Mann ausfindig gemacht werden, der für die Schüsse verantwortlich war. Er gab die Schüsse mit Platzpatronen auf seinem Balkon, sowie in einem anliegenden Waldstück ab.

Der Mann konnte schließlich durch mehrere Beamte vor seiner Wohnung festgenommen werden.

Eine Durchsuchung seiner Wohnung brachte schließlich eine Schreckschusspistole zum Vorschein, die er kürzlich erst erworben hatte und nach eigenen Angaben ausprobieren wollte.

Da der Mann den erforderlichen Waffenschein nicht vorweisen konnte, wurde die Waffe sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.