Im Rahmen von Bauarbeiten an der Nägelsbachstraße förderte heute früh ein Bagger einen länglichen Gegenstand aus dem Erdreich und beförderte diesen mit Aushub auf einen Lkw.

Nachdem den Bauarbeitern dieser Gegenstand verdächtig vorkam, verständigten sie Polizei und Feuerwehr.
Auch die Feuerwehr konnte zunächst keine Entwarnung geben. Daher wurde die Fundstelle im weiten Bereich abgesperrt und die Anwohner vorsorglich über den Fund informiert. Zugleich wurde ein Sprengmeister verständigt, der zeitnah an der Fundstelle eintraf.

Nach einer ersten Begutachtung konnte der Sprengmeister Entwarnung geben, da es sich bei dem Fundstück um einen verrosteten Wasserschieber handelte, der auf Grund seiner Form einem Sprengkörper täuschend ähnlich war.