Die strahlende Sonne sorgte neben dem einen oder anderen Sonnenbrand und dem niedrigen Wasserstand auch dafür, dass die Fische nicht gerade Appetit auf die schmackhaften Köder hatten.

Zweiter Vorsitzender Andreas Gaal berichtete, dass um die Mittagszeit überhaupt nichts ging, "erst am späten Nachmittag wurde es besser", erzählte Gaal beim Abwiegen. So brachten auch nur 21 Angler des Vereins ihren Fang zum Abwiegen, die Teilnehmerzahl war erheblich höher und Aures schätzte, dass mehr als 40 Angler auf einen Fang hofften.

Siegerkarpfen wog über 3000 Gramm


Als Uli Aures zum Abwiegen kam, war schon fast klar, wer der neue König sein würde. Sein Karpfen brachte immerhin 3500 Gramm auf die Waage. Spannend wurde es dann, als Mitglieder berichteten, dass Stefan Galster mit einem "Riesenkarpfen" im Anmarsch sei. Alle drängelten sich um die Waage und starrten auf den Zeiger. Der Karpfen wog dann aber doch nur 3050 Gramm, damit holte Galster den zweiten Platz, gefolgt von Anton Wolf, dem ein Karpfen mit 2980 Gramm an den Haken ging.

Überwiegend wurden Karpfen gefangen, aber auch Brachsen und Aitel wurden zur Waage gebracht. Einige große Fische sollen wieder von der Angel gegangen sein, wenn man den Erzählungen einiger Angler Glauben schenken darf.

Zur Preisverteilung und einem gemütlichen Abend trafen sich die Angler im Gasthaus von Anni und Ludwig Jordan. Die Angler, die leer ausgingen, konnten zumindest mit einem Lachsbrot der Wirtin ebenfalls einen Fisch genießen.