Bereits in den frühen Morgenstunden zwischen 3.30 Uhr und 10.30 Uhr hat ein bislang Unbekannter in der Dreikönigstraße in Erlangen die Seitenscheibe eines Ford Fiesta ein. Das teilte die Polizei mit. Aus der Mittelkonsole nahm er schließlich einen Kellnergeldbeutel und flüchtete unerkannt. An seiner Beute wird er jedoch nicht viel Freude haben; in der Geldbörse befand sich lediglich eine rumänische Leu im Wert von zehn Cent. Allerdings hinerließ der Täter durch das gewaltsame Eindringen in den Wagen Sachschaden in Höhe von 600 Euro.

Nur wenige Stunden zuvor überraschten Passanten in der Eltersdorfer Langenaustraße drei mutmaßliche Fahrzeugdiebe. Die drei mit Skimasken vermummten Personen hatten zunächst die Seitenscheibe eines Fiat eingeschlagen. Anschließend stiegen sie alle in das Fahrzeug und versuchten den Pkw kurzzuschließen. In diesem Moment wurden sie allerdings von einer Personengruppe überrascht, die gerade ein Vereinsheim verließ. Blitzschnell ergriffen sie deshalb die Flucht und rannten die Langenaustraße entlang. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung war das Trio nicht mehr auffindbar. Es hinterließ Sachschaden in Höhe von mindestens 500 Euro.

Ob ein Tatzusammenhang gegeben ist, steht bislang noch nicht fest. Die Kriminalpolizei Erlangen hat die Ermittlungen übernommen und bittet nun Anwohner oder Passanten, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.