Es wird gelogen, betrogen, geschimpft - und sich wieder vertragen. Das Publikum wird seine helle Freude haben, verspricht die Laienspieltruppe Mühlhausen, die derzeit einen neuen Schwank einstudiert. Dem Titel "Bommels verrückte Heimkehr" ist schon zu entnehmen, dass Bonifatius Bommel, gespielt von Richard Sapper, ein seit 20 Jahren spurlos verschwundener Ehemann, wieder auftaucht. Seine Ehefrau Erna (Erna Herzog) hatte ihm ohnehin ewig nachgetrauert. Auch für die finanzielle Lage der Bommels, die bis zum Hals verschuldet sind, bietet sich plötzlich ein Ausweg. Erna soll den trotteligen Bruder einer stinkreichen Brauereibesitzerin (Manuela Pickel) heiraten.
Einmal mehr können die Akteure der Laienspieltruppe Mühlhausen in dem Lustspiel zeigen, was in ihnen steckt. Unter der Regie von Thomas Herzog, der im vergangenen Jahr erstmals die Leitung in die Hand nahm, wirken außerdem Susanne Schernich, Sabine Kratz, Bernd Holler, Reinhard Pickel und Martin Söllmann mit.
Söllmann, dessen Frau Christa die Aufführungen seit Jahren im Souffleurkasten begleitet, ist der einzige, der von Anfang an dabei ist und noch nie bei einem Theaterstück gefehlt hat. Und das will etwas heißen, denn die Theatergruppe feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Übrigens mit einem eigenen "Theatertag" am 25. Mai auf dem Gelände der Spielvereinigung. Zwischen 10 und 18 Uhr werden verschiedene Laientheatergruppen ihr Publikum mit kleinen Stücken, Einaktern oder Sketchen unterhalten.

Termine: "Bommels verrückte Heimkehr" hat am Samstag, 8. Februar, um 19 Uhr Premiere. Weitere Aufführungen im Sportheim der SpVgg Mühlhausen gibt es am Sonntag, 9. Februar, um 18 Uhr, am Samstag, 15. Februar, um 19 Uhr, am Sonntag, 16. Februar, um 18 Uhr, am Samstag, 22. Februar, um 19 Uhr, und am Sonntag, 23. Februar, um 18 Uhr.

Vorverkauf: Karten gibt es ab sofort bei Textil Zürl, Mühlhausen, Telefon 09548/232.