Nach Polizeiangaben nahmen etwa 1000 Studenten aus Erlangen, Nürnberg, Bamberg, München und Regensburg an der Demonstration teil. Startpunkt war der Hugenottenplatz in Erlangen. Danach zogen die Studenten durch die Innenstadt, die Friedrichstraße entlang und am Audimax vorbei.

Der Veranstalter, die Studierendenvertretung der Universität Erlangen-Nürnberg, hatte zu der Demonstration unter dem Motto "Studiengebühren-Abschiedstour" aufgerufen.

Es war die größte Demonstration in Bayern zum Thema Studiengebühren in den Vergangenen Wochen.

Auch in Würzburg hatten sich gegen 16 Uhr rund 400 Menschen vor der Neuen Universität eingefunden.

Die Staatsregierung hatte am Wochenende entschieden, die Gebühren trotz des geplanten Volksbegehrens nicht abzuschaffen. Die CSU ist inzwischen für eine Abschaffung der Studiengebühren, die FDP strikt dagegen. Die Liberalen drohten sogar damit, die Regierungskoalition zu verlassen, sollte die Union im Landtag für eine Abschaffung der Studiengebühren stimmen.