Gegen 09:20 Uhr war der Einsatzzentrale der Polizei zunächst ein Dachstuhlbrand einer Scheune gemeldet worden. Insgesamt rund 40 alarmierte Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Ullstadt, Langenfeld, Baudenbach und Sugenheim wurden deshalb losgeschickt.

Bis zu ihrem Eintreffen war es durch erste Löschversuche gelungen, das Feuer zu ersticken und so einen Großbrand zu verhindern. Ausgelöst wurde der Brand nach ersten Ermittlungen der Polizei durch Arbeiten mit einem Trennschleifer auf dem Dach der Scheune, wo eine Photovoltaikanlage installiert werden soll. Funken fielen auf einen Strohhaufen, der unmittelbar unter dem Dach gelagert war.

Durch das schnelle Eingreifen der Arbeiter blieb es so bei geringem Sachschaden, den die Polizei derzeit mit rund 500 Euro beziffert.