Bislang unbekannte Täter haben von Donnerstag auf Freitag (11./12. Mai) im Gewerbegebiet Aischpark im Osten von Höchstadt sieben Einbrüche verübt. Die Kripo Erlangen hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise.

Der Polizei in Höchstadt wurden bisher die sieben Fälle gemeldet. Die Einbrüche ereigneten sich nicht weit voneinander entfernt und vermutlich alle zur Nachtzeit.

Wie die Polizei mitteilt, konnte im Einzelnen noch nicht abschließend geklärt werden, was die Täter alles genau erbeutet haben. Auch die entstandenen Sachschäden können noch nicht genau beziffert werden.

Fest steht jedoch, die Einbrecher hatten es offenbar besonders auf Bargeld abgesehen und machten dabei keinen Halt vor verschlossenen Türen und Fenstern. In der Etzelskirchener Straße verschafften sie sich beispielsweise über ein Fenster Zutritt in eine Produktionsfirma und durchwühlten dort nicht nur zahlreiche Schränke und schlugen eine Zwischentür ein, sondern brachen auch eine Geldkasse und einen Kaffee-Münzautomaten auf.

Weitere Tatorte sind das Lackierzentrum Höchstadt "Am Wageck", wo unter anderem das Büro verwüstet wurde, sowie das Höchstadter Wellenfreibad und das dazugehörige Restaurant im Kieferndorfer Weg. Ein Firmengebäude im Medbacher Weg und die Firma eines Innenausbauers "In der unteren Au" wurden ebenfalls von den Tätern heimgesucht.

Die Einbrecher blieben bei ihrem Beutezug allerdings nicht ganz unbemerkt. Ein Zeuge hörte gegen 0.45 Uhr laute Geräusche, als die Täter versuchten, in das Gebäude einer Versicherungsagentur "An den drei Kreuzen" einzusteigen. Sie hatten dort bereits eine Leiter angestellt, wurden aber offenbar verschreckt und flüchteten.

Darüber hinaus konnten im Rahmen der Beweissicherung bereits eindeutige Hinweise darauf gefunden werden, dass die Einbruchsserie von mindestens drei Tätern begangen wurde. Es liegt entsprechendes Videomaterial von Überwachungskameras vor, bedarf aber noch einer detaillierten Auswertung.

Die Ermittler des zuständigen Fachkommissariats in Erlangen haben ein Verfahren wegen Verdachts des Bandendiebstahls eingeleitet und bitten um Hinweise aus der Bevölkerung.

Wer sachdienliche Angaben zur Ergreifung der Täter machen kann, insbesondere auch zu auffälligen Fahrzeugen im Bereich der Tatorte, wird gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken zu melden.
Die Nummer des Hinweistelefons lautet: 0911 2112 3333.