Als die alarmierten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst am Brandort eintrafen, schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem Dach des Anwesens in der Jäckelstraße. Die Bewohner des Anwesens und angrenzender Gebäude wurden evakuiert. Eine 92-jährige Frau musste von Feuerwehrleuten aus ihrer Wohnung im zweiten Obergeschoss gerettet werden. Der Schaden wurde auf etwa 100.000 Euro geschätzt.

Ermittlungskommission "Anger" gegründet


Nachdem die Beamten der Kriminalpolizei Erlangen im Kellergeschoß des Mehrfamilienhauses einen zweiten Brandherd festgestellt hatten, wurden die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung geführt. Aus diesem Grund ist zwischenzeitlich die Ermittlungskommission "Anger" gegründet und ein entsprechendes Ermittlungsverfahren zunächst gegen unbekannt eingeleitet worden.

Zwischenzeitlich ergaben sich eindeutige Hinweise auf einen 29-jährigen Mann. Dieser steht in dringendem Verdacht, für die Brandstiftung verantwortlich gewesen zu sein.

Eine richterlich angeordnete Wohnungsdurchsuchung fand am Sonntag statt. Anschließend erfolgte die Festnahme des Beschuldigten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth erließ der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Erlangen am Montag Haftbefehl. Die Ermittlungen in Bezug auf weitere begangene Straftaten durch den Tatverdächtigen dauern an.