Insgesamt 21 Fachleute hat Konrektorin Angelika Ulbrich an der Hand. Die Schüler konnten wählen zwischen Bauchtanz, Babypflege, Nassfilzen, Hundeschule, Leckereien in der Küche, Trickfilm, Gedächtnistraining und Bogenschießen - um nur einige der 17 Angebote zu nennen. "Und ich konnte alle Wünsche erfüllen. Jedes der 240 Kinder hat den Workshop gemacht, den es ausgewählt hatte", erklärte die Organisatorin stolz.

Brötchen mit Löwenzahn


Aus der Küche duftet es verführerisch und die Kinder zeigen stolz ihre selbst gebackenen Kräuterbrötchen. "Die schmecken lecker", schwärmen alle und strahlen ihre "Oberexpertin" Heidi Rippel, die gute Kräuterfee aus Pommersfelden an. "Wir haben zuerst Löwenzahn und Schafgarbe gesammelt. Brennnesseln haben wir leider keine gefunden", meint eine der Bäckerinnen bedauernd. Nach dem Sammeln ging es ans Zubereiten des Teigs, das Formen der Stangen, das Backen und - das Essen.
Die Bogenschützen trafen sich auf dem Sportplatz mit dem Bogenschützenexperten Klaus Schellmann und der Medienzentrumsleiter Günter Dalles machte die Trickfilmgruppe zu Filmexperten. "Wir haben in drei Gruppen zu fünf Leuten je einen Film gemacht. Das war ganz schön schwer", stöhnt Heiko. "Das haben wir alles mit Buchstaben und Playmobilmännchen gemacht", fährt sein Nachbar stolz fort.
In der Turnhalle war eine Bewegungsbaustelle aufgebaut und alle Teilnehmer dieses Kurses haben ihren Rollbrettführerschein bestanden. Bei der Polizei erfuhren die Schüler etwas über den toten Winkel. Über die Falknerei, Fische und Bienen gab es in anderen Räumen Expertenkurse von außerschulischen Fachleuten. Eine tolle Sache, diese Expertenkurse - finden Schüler, Eltern und Lehrer.