Am Mittwochabend gegen 18 Uhr parkte ein 37-jähriger Kraftfahrer aus dem Sauerland seinen Sattelzug auf dem Parkplatz "Elsendorf" und fuhr gegen 3 Uhr in Richtung Frankfurt weiter. Während seiner neunstündigen Ruhezeit hatte er nichts Ungewöhnliches bemerkt. Erst, nachdem er etwa 70 Kilometer zurück gelegt hatte, fiel ihm auf, dass ihm zirka 800 Liter Diesel aus seinem Tank fehlten. Er verständigte die Polizei.

Einem 57-jährigen Lkw-Fahrer aus dem Großraum Düsseldorf erging es ähnlich. Er hatte seine Ruhezeit in der Nacht zum Freitag zwischen 17 Uhr und 2.30 Uhr auf dem Parkplatz "Schwarze Föhre" verbracht. Unbekannte zapften in dieser Zeit aus dem Tank seiner Sattelzugmaschine etwa 500 Liter Diesel ab. Er bemerkte das Fehlen des Kraftstoffs zwar vor seiner Weiterfahrt in Richtung Nürnberg, konnte aber ebenfalls keine Hinweise auf die Täter geben.

Die Autobahnpolizei bittet deshalb auch um die Mitarbeit der Bevölkerung. Wem sind in dem Bereich zu den genannten Zeiten Personen aufgefallen, die mit Kanistern oder Schläuchen hantierten? Wem wurde billig Diesel angeboten? Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried unter Telefon 09302/910-0 zu melden.