Ein ob seiner Bekleidung eindeutig als Schalke-Fan identifizierbarer Mann stand am Sonntagmorgen in der Wache der Neustadter Polizei und bat um Unterstützung bei der Lösung eines ernsthaften Problems.

Nicht die 0:3-Niederlage seines Clubs gegen den 1. FCN machte dem 43-Jährigen zu schaffen, sondern sein Gedächtnisverlust. Als er am Morgen im Neustadter Krankenhaus erwachte, konnte er sich partout nicht mehr daran erinnern, wie er dorthin gekommen war. Die anschließenden Ermittlungen der hilfsbereiten Neustadter Polizeibeamten führten schließlich nach Birnbaum (Gemeinde Gerhardshofen), wo ein ganzer Omnibus mit Schalke-Fans Quartier in einer Gaststätte genommen hatte. Dort löste sich auch das Rätsel des Krankenhausaufenthaltes.

Die besorgte Gastwirtin hatte den 43-Jährigen nachts regungslos unter dem Tisch gefunden und vorsorglich seine Einlieferung ins Krankenhaus veranlasst. Am Rande sei erwähnt, dass der Aufenthalt der Fans ansonsten keinerlei polizeilichen Einsatz erforderte. Man nahm die Niederlage gelassen mit den Worten hin: "Schalke und der FCN - wir müssen zusammenhalten - Glück auf!" pol