Eine 18-jährige Erlangerin hatte am Montag großes Glück. Bei einem Unfall wurde sie mit ihrem Fahrrad von einem Betonmischer erfasst. Obwohl dabei ihr Bein eingeklemmt wurde, kam die junge Radlerin mit Schürfwunden und Prellungen davon.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr die junge Frau gegen 9.30 Uhr auf der Hauptstraße statdeinwärts. Ein 57-jähriger Fahrer eines Betonmischers hielt zur gleichen Zeit an der Kreuzung. Als die Ampel auf grün schaltete, bog der Mann mit seinem Lkw in die Pfarrstraße ab. Dabei übersah er wohl aufgrund der des toten Winkels die Radlerin.

Der Betonmischer erfasste die Radfahrerin, so dass die 18-jährige mit ihrem Rad auf den Asphalt stürzte und in der Folge einige Meter mitsamt des Rades vom Lkw mitgezogen wurde, bis dieser letztlich zum Stillstand kam.

Ein Bein sowie das Fahrrad der 18-jährigen wurden unter einer Lkw-Achse eingeklemmt. Passanten befreiten die Radfahrerin umgehend und versorgten sie, ehe sie in der Folge in die Klinik eingeliefert wurde.

Wie durch ein Wunder zog sich die 18-jährige aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt lediglich Schürfwunden und Prellungen am rechten Bein zu.

Das Fahrrad der 18-Jährigen wurde komplett zerstört. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 250 Euro. Die Polizei bittet unter der Tel.-Nr. 09131/760-114 um Zeugenhinweise.