Puma hat eine neue, langfristige Partnerschaft mit dem Italienischen Fußballverband (FIGC) bekanntgegeben. Der Vertrag sichert dem Sportlifestyle-Unternehmen die weltweite Vermarktung des gesamten Lizenzportfolios. Dadurch erhält Puma den Status "Offizieller Master-Lizenznehmer des FIGC" über die zwei kommenden Fußball-Weltmeisterschaften 2014 in Brasilien und 2018 Russland hinaus, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Herzogenauracher mit dem Emblem der Raubkatze bleiben auch weiterhin offizieller Partner des Italienischen Fußballverbandes im Bereich Trikots und Replika-Shirts für alle zum Verband gehörenden Nationalmannschaften.

Auf der Basis einer neunjährigen Partnerschaft hat Puma sein vertragliches Verhältnis mit dem Italienischen Fußallverband jetzt deutlich vertieft. Durch die neue Vereinbarung wird die Partnerschaft mit Italien zur bislang weitreichendsten im globalen Fußball-Portfolio der Raubkatze.

Franz Koch, CEO von Puma, sagte: "Die neue Kooperation unterstreicht das Ziel, unsere Position als eine der Top 3 Fußballmarken weiter zu stärken". Die italienische Nationalmannschaft verkörperr mehr als jedes andere Team im internationalen Fußball Pumas einzigartige Positionierung als Sportlifestylemarke.

Außerdem weist Puma auf eine neue Partnerschaft mit dem slowakischen Fußballverband hin. Die Raubkatze aus herzogenaurach ist damit offizieller Ausrüster für alle Teams des slowakischen Fußballverbandes, zu denen die Seniorenteams, Olympiamannschaften, Junioren- und die Frauenauswahl zählen. Im Rahmen einer Pressekonferenz in Bratislava präsentierte Puma auch die neuen slowakischen Heim- und Auswärtstrikots.

Die slowakische Fußballnationalmannschaft der Herren wird die neuen Heimtrikots zum ersten Mal beim Spiel gegen die Türkei am 29. Februar tragen sowie auch während der Qualifikationsspiele zur Weltmeisterschaft.
Der Präsident des slowakischen Fußballverbandes, Ján Kováčik, sagte: "Der Vertrag mit Puma ist für uns von großer Bedeutung. Puma verfügt nicht nur weltweit über einen sehr guten Ruf, sondern auch die notwendige Expertise bei der Entwicklung von funktionellen Teamsportkollektionen und beim Vertrieb von lizensierten Produkten.”