Die Kinder konnten sich kaum mehr halten. Nach der offiziellen Eröffnung der neuen Spielgeräte durch Konrektorin Gabriele Träger und Bürgermeister Gerald Brehm (JL) rannten sie los, die Schüler der Grundschule Etzelskirchen.

Lange haben die Kinder warten müssen auf diesen Moment. "Die Eltern waren unzufrieden, da hier ein Spielplatz fehlte", erläuterte Lehrerin Silke Böhm. Denn: Für die heutigen Schüler sei es wichtig, sich bewegen zu können.
Seitdem der Wunsch im letzten Jahr aufgekommen war, hätten die Eltern mit Nachdruck und "viel gutem Kaffee", wie Bürgermeister Brehm schmunzelnd erwähnte, ihr Ziel nun erreicht. Es freue ihn besonders, denn schon seine eigenen Kinder seien hier zur Schule gegangen. Dass der Stadtrat sich dazu entschlossen habe, hier etwas zu investieren, sei ein gutes Signal, dass die Grundschule Etzelskirchen, die zur Anton-Wölker-Schule gehört, erhalten bleiben soll.

50.000 Euro Gesamtkosten


Im Rahmen der Modernisierung der Schule wurden auch die Spielgeräte angeschafft und aufgebaut. Rund 10.000 Euro haben die Geräte gekostet. Insgesamt habe die Modernisierung des Geländes mit dem Gebäude um die 50.000 Euro betragen, sagte Bürgermeister Brehm, der sich, an die Kinder gewandt,rückversichern wollte, ob denn der neue Platz gefalle. "Jaaaaa!", schallte es aus vielen Kehlen. "Jetzt könnt ihr eure Spielgeräte endlich in Besitz nehmen", rief Konrektorin Gabriele Träger.

Und dann gab es kein Halten mehr: Die Kinder hangelten, sprangen und balancierten auf den Klettergeräten und probierten sich mit strahlenden Gesichtern auf dem Fußballplatz aus.